Mit Feuer nach Chicago : Arne Friedrich wechselt in die USA

Herthas früherer Kapitän Arne Friedrich setzt seine Karriere in den USA fort. Wie der einstige Nationalspieler am Mittwoch mitteilte, wird er bei Chicago Fire einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnen.

von und Jan Mies
Arne Friedrich (hier im Trikot seines letzten Klubs VfL Wolfsburg) setzt seine Karriere in den USA fort.
Arne Friedrich (hier im Trikot seines letzten Klubs VfL Wolfsburg) setzt seine Karriere in den USA fort.Foto: dapd

Berlin - Arne Friedrich siedelt in die USA über: Der 82-malige Nationalspieler wechselt ab sofort zu Chicago Fire. „Als großer USA-Fan freue ich mich besonders, dass mich mein erstes Engagement im Ausland in so eine großartige Stadt wie Chicago führt“, teilte Friedrich am Mittwoch auf seiner Webseite mit.

Der zuletzt vereinslose 32-Jährige wird die nächsten acht Monate in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) spielen. Sein Vertrag gilt für eine Saison, die Mitte März beginnt und im Oktober endet. Ihn reize neben den Möglichkeiten der Liga „die Aussicht auf eine spannende Persönlichkeitsentwicklung“. Trotz „attraktiver Angebote aus Europa und der Bundesliga“ habe er sich für den Sprung über den Atlantik entschieden.

Friedrich hat dabei über seinen Medienberater Paul Keuter Kontakte zu der US-Liga hergestellt. „Wir waren im Februar dort, Chicago hat sich sehr bemüht“, sagte Keuter dem Tagesspiegel. Friedrich, der wegen Rückenproblemen seit Juni vergangenen Jahres kein Spiel mehr bestritten hat, sei fit und habe die medizinischen Untersuchungen bereits bestanden, „auch wenn es immer ein Restrisiko gibt“, wie Keuter sagte. Zuletzt schien es noch fraglich, ob der Verteidiger seine Karriere überhaupt fortsetzen würde.

„Er bringt Stärke, Erfahrung und Tiefe für unsere Hintermannschaft”, erklärte Frank Klopas auf der Internetseite von Fire. Chicagos Coach erhofft sich eine Vorbildwirkung des Neuzugangs für seine jungen Spieler. Friedrich ist neben Torsten Frings (Toronto FC) der zweite frühere deutsche Nationalspieler in der MLS.

Friedrich hatte sich zuletzt weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, nachdem sein Vertrag beim VfL Wolfsburg Mitte September auf seinen Wunsch hin aufgelöst worden war. Nach einer Bandscheibenoperation im Sommer 2010 hatten Friedrich immer wieder Rückenprobleme zurückgeworfen. So konnte der Verteidiger in Wolfsburg insgesamt nur 15 Bundesligaspiele bestreiten. Vor seinem Wechsel nach Wolfsburg, nach starken Leistungen bei der WM 2010 in Südafrika, hatte Friedrich acht Jahre lang für Hertha BSC gespielt. Dort war er seit 2004 auch Kapitän.

Sein bislang letztes Länderspiel bestritt Friedrich im Juni 2011. „Arne war ein großartiger Nationalspieler“, sagte Bundestrainer Joachim Löw der „Sport-Bild“, aber „für die Nationalmannschaft ist er derzeit kein Thema mehr, er hat ja ein Dreivierteljahr nicht mehr gespielt.“ Für die Zeit nach der EM hatte Friedrich sein Karriereende im Nationalteam angekündigt.

Vorerst lockt Friedrich noch einmal eine „neue sportliche Herausforderung“. In den nächsten Tagen wird er in die USA fliegen. Für Chicago beginnt die Saison in der MLS am 17. März in Montreal.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben