Sport : Mit Holland will er zur WM

Der frühere Bayern-Trainer Louis van Gaal übernimmt zum zweiten Mal die Niederlande – trotz einer unglücklichen Vorgeschichte.

von
Taschengeld. Louis van Gaal unterschrieb für zwei Jahre als Bondscoach. Foto: dpa
Taschengeld. Louis van Gaal unterschrieb für zwei Jahre als Bondscoach. Foto: dpaFoto: dpa

Berlin - Acht Siege und nur zwei Niederlagen in 14 Spielen sind keine schlechte Bilanz. Vor allem, wenn man dabei Spanien und England geschlagen sowie eine Torbilanz von 35:11 hingelegt hat.

Dennoch gilt Louis van Gaal als der große Scheiterer unter den niederländischen Bondscoaches. Denn zwei Pleiten gegen Portugal und Irland reichten aus, um die WM 2002 zu verpassen. Die deutschen Fans sangen „Ohne Holland fahr’n wir zur WM“ und van Gaal musste gehen.

Zehn Jahre danach erhält er die Chance, die größte Enttäuschung seiner Trainerkarriere wiedergutzumachen. Der 60-Jährige soll die Niederländer zur WM 2014 in Brasilien führen, er übernimmt für vorerst zwei Jahre das Nationalteam von Bert van Marwijk. Der war nach der EM zurückgetreten, weil es unterschiedliche Auffassungen bei der Bewertung des Vorrundenaus in der Ukraine gegeben hatte.

„Das ist die Herausforderung, auf die ich gewartet habe“, ließ sich van Gaal vom Verband KNVB zitieren. Dazu gab es ein Foto, wie er mit KNVB-Sportdirektor Bert van Oostveen die Sektgläser aneinanderklirren lässt. Offiziell vorgestellt werden soll van Gaal erst am 10. August, fünf Tage vor dem ersten Testspiel gegen Belgien. Einen Monat später beginnt die WM-Qualifikation gegen die Türkei, Rumänien, Estland, Ungarn und Andorra.

Zuvor hatte Kandidat Guus Hiddink in seiner Tageszeitungskolumne abgesagt. Auch die früheren Nationalspieler Frank Rijkaard, Ronald Koeman und Frank de Boer waren im Gespräch. Aber der Verband legte sich schnell auf van Gaal fest und machte ihm in seinem Domizil im südholländischen Noordwijk die Aufwartung. Van Gaal sagte zu, sein Assistent wird der frühere Nationalspieler Danny Blind. KNVB-Direktor van Oostveen glaubt an die richtige Wahl: „Van Gaal hat sich national und international bewährt. Wir kennen ihn als engagierten und sehr leidenschaftlichen Trainer“, sagte er. 1995 gewann van Gaal mit Ajax Amsterdam die Champions League, mit dem FC Barcelona wurde er zweimal Spanischer Meister, mit Bayern München gewann er 2010 das Double und erreichte das Champions-League-Finale.

Nach seiner Entlassung in München im April 2011 im Streit war van Gaal jedoch beschäftigungslos. Im September vergangenen Jahres sollte er Sportdirektor bei seinem Heimatverein Ajax Amsterdam werden. Aber die holländische Fußballlegende Johan Cruyff klagte mit anderen Aufsichtsratsmitgliedern erfolgreich dagegen. Seitdem lehnte van Gaal alle Anfragen ab, auch ein Angebot des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in den Niederlanden, die EM zu kommentieren. Van Gaal fühlte sich nach einer Hüftoperation noch nicht fit genug.

Mit seinem Amtsantritt als Bondscoach könnten auch Arjen Robben, Klaas-Jan Huntelaar und Rafael van der Vaart weiter eine Zukunft im Oranje-Trikot haben. Sie sollen bei der EM, bei der Holland alle Spiele verlor, tat- und wortkräftig zur schlechten Stimmung in der Mannschaft beigetragen haben. Gerüchteweise soll van Marwijk darauf bestanden haben, ohne sie weiterzumachen.

Das gehört wohl zur Vergangenheit, ebenso wie die defensive Ausrichtung unter dem früheren Dortmunder Trainer. „Ich will angreifen. Immer“, bezeichnete van Gaal seine Philosophie in Interviews. Nicht nur dafür ist er bei holländischen Fans beliebt. „Er ist immer noch der einzige Trainer, der an unseren Aktivitäten teilgenommen hat“, kommentierte Theo Pouw vom Supporterklub der Nationalmannschaft. „Van Gaal hat einmal für die Oranje-Kids gelesen und war immer bei Treffen, wenn er es versprochen hat.“ Die Supporters unterstützten die Trainer von Oranje zwar per Definition, aber van Gaal „ist wirklich beliebt bei den Fans“, sagte Pouw.

Bei Journalisten ist van Gaal jedoch für seine Ausbrüche gefürchtet. Nun kann er es jedoch allen Kritikern zeigen.

Denn mittlerweile wird ihm sogar Teilschuld am verpassten EM-Titel der deutschen Elf gegeben. Wegen der vielen Münchner im Team sei eine Spielweise zu erkennen gewesen „die sicher noch einen Tick weit von Louis van Gaal stammt“, sagte Ralf Rangnick, Sportdirektor in Leipzig und Salzburg, der „Sport-Bild“. „Doch diese Ballkontrolle allein bringt dich nicht weiter.“ Den Gegenbeweis kann van Gaal nun antreten, indem er die WM erreicht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben