Sport : Mit Leidenschaft zum Punkt

Bochum – 1860 München 1:1

-

Bochum (dpa). Zum neunten Mal in seiner Vereingsgeschichte trat der TSV 1860 München gestern beim VfL Bochum an. Zum neunten Mal gelang den Münchnern kein Sieg. Die Mannschaft von Peter Pacult kam trotz überlegener Spielweise und einer frühen 1:0Führung beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinaus. Torjäger Benjamin Lauth brachte die Gäste zwar in der 15. Minute per Kopf mit 1:0 in Front. Vor 18 229 Zuschauern verhinderte Thomas Christiansen mit seinem elften Saisontor in der 76. Minute jedoch den ersten Münchner Sieg.

Pacult ärgerte sich über den vergebenen Sieg. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu wenig nach vorne gemacht. Wir hätten noch mehr versuchen müssen, das zweite Tor zu erzielen“, sagte er. Sein Bochumer Kollege Neururer dagegen freute sich über den Punktgewinn: „Meine Mannschaft hat sich mit Leidenschaft dem Gegner und der drohenden Niederlage entgegengestemmt.“    Während die Bochumer auf den verletzten Spielmacher Dariusz Wosz sowie Delron Buckley und Filip Tapalovic verzichten mussten, fehlten bei den Gästen gleich sieben Spieler. Dennoch wirkten die Münchner von Beginn an viel ballsicherer und zweikampfstärker. Bei Bochum versuchte Torjäger Christiansen in die Wosz-Rolle zu schlüpfen, konnte dem Spiel zumindest vor der Pause aber keine großen Impulse geben. Fehlpässe im Angriff häuften sich.

   Schon der zweite gute Angriff führte zum Torerfolg. Nach einer Flanke von Remo Meyer köpfte Lauth zur 1:0-Führung ein. Der Ausgleich eine Viertelstunde vor Schluss fiel ziemlich überraschend. Der kurz zuvor eingewechselte Thomas Reis flankte auf Christiansen, der per Kopf vollendete. Kurz darauf vergaben die Münchner durch Borimirow und Ehlers noch zwei große Torchancen. Die Münchner Negativserie in Bochum blieb bestehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar