Sport : Mit links aufs Grün

Der Kanadier Mike Weir ist der erste Golfprofi, der als Linkshänder das US Masters in Augusta gewinnt

Hartmut Moheit

Es geht auch mit links, das US Masters der Profigolfer zu gewinnen. Mike Weir aus Kanada hat den Beweis dafür erbracht, nachdem seine 66 Vorgänger auf dem heiligen Rasen des Augusta National Golf Club seit 1934 nur Blumentöpfe gewonnen hatten. Der 32-jährige Weir siegte nach vier dramatisch verlaufenen Runden auf dem Par-72-Kurs auch als erster Kanadier mit 281 Schlägen und einem Stechen am ersten Extra-Loch gegen den US-Amerikaner Len Mattiace. Im Sudden Death schlugen beide Golfer auf der zehnten Bahn ab. Während Weir mit dem fünften Schlag einlochte, hatte Mattiace nach sechs Schlägen noch immer keinen Erfolg zu verzeichnen.

Dass der ehemalige Eishockeyspieler Weir vor 50 000 Zuschauern ein Kandidat für das begehrte grüne Sieger-Jackett und für den Scheck über 1,2 Millionen US-Dollar sein würde, hatte sich bereits im Vorfeld dieses ersten Major-Turniers der Saison angedeutet. Schließlich hatte er nach seinen Siegen bei der Bob Hope Crysler Classic und den Nissan Open sogar die Preisgeldliste auf der US-Tour angeführt. Dennoch wurde das US Masters im Vorfeld meist nur auf einen Zweikampf mit 91 Komparsen reduziert: Tiger Woods gegen Ernie Els. Während der Weltranglistenerste Woods aus den USA („Man kann nicht immer gewinnen“) vor allem auf den Masters-Hattrick geeicht wurde, trauten viele dem Südafrikaner zu, dass er aus dem Schatten des Amerikaners treten könnte. Els hatte extra mit Jos Vanstihouts einen belgischen Psycho- Coach verpflichtet, und danach verkündet: „Eine Chance, Woods zu schlagen, haben nur jene, die an Großartiges glauben.“ Els gelang es, ohne dass er sich freute. Er wurde Sechster, Woods 15. – für eine besondere Genugtuung war das zu wenig.

Tiger Woods, der sich vor dem Finale vom 43. auf den fünften Rang vorgeschoben hatte, musste dann auch noch gute Miene zu seinem fehlerhaften Spiel in der Schlussrunde machen: Ihm oblag es als Titelverteidiger, dem strahlenden Sieger Weir ins grüne Jackett zu helfen. Es war für Woods ein neues Gefühl, zumal ihm der Kanadier plötzlich den linken Arm zuerst entgegenstreckte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar