• Mit Neuville und Baumann nach Slowenien Bundestrainer Klinsmann verzichtet aber auf Deisler

Sport : Mit Neuville und Baumann nach Slowenien Bundestrainer Klinsmann verzichtet aber auf Deisler

-

Berlin Oliver Neuville und Frank Baumann stehen vor einem Comeback in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Sebastian Deisler dagegen muss noch auf seine Rückkehr warten. Für das Länderspiel am 26. März in Celje gegen Slowenien verzichtet Bundestrainer Jürgen Klinsmann auf den Münchner, obwohl sich Deisler selbst wieder bereit gemeldet hatte. Auch Dietmar Hamann und Markus Babbel werden in Celje nicht ihr Comeback geben, obwohl Klinsmann den letzten Test vor der Nominierung für den Confederations Cup im Juni für einige Experimente nutzen will. Die beiden ehemaligen Nationalspieler reisen am kommenden Montag lediglich zu einem Fitness-Test in Frankfurt am Main an.

Oliver Neuville und Frank Baumann dürfen sich dagegen wieder größere Chancen auf eine Teilnahme am Confederations Cup machen. „Seine Stärken liegen in Eins-gegen-Eins-Situationen und in seiner Schnelligkeit, die in unserer Spielweise eine große Rolle spielt“, begründete Bundestrainer Jürgen Klinsmann die Nominierung Neuvilles. Der 31-jährige Stürmer von Borussia Mönchengladbach hatte zuletzt im April 2004 in Rumänien (1:5) für die Nationalelf gespielt. Baumann war beim 3:1-Sieg im August in Österreich zu seinem bislang letzten Einsatz gekommen.

Klinsmann gönnt dafür Christian Wörns (Borussia Dortmund), Fabian Ernst (Werder Bremen) und Gerald Asamoah (Schalke 04) eine Pause, ließ aber an ihrer Position in seiner Mannschaft keine Zweifel: „Alle drei spielen in unseren Planungen eine große Rolle und gelten als gesetzt.“ Dagegen sortierte Jürgen Klinsmann den Leverkusener Paul Freier vorläufig aus: „Er hat ein unglaubliches Potenzial, das er bei uns allerdings bisher noch nicht so abgerufen hat wie im Verein“, sagte der Bundestrainer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar