Sport : Mit Respekt in Europa: SCC unterliegt 0:3

Berlin - Ein ganz klein bisschen haben sie dann doch gekratzt an der großen Überraschung. 24:20 führten die Berliner Volleyballer des SCC im dritten Satz beim italienischen Vertreter RPA Perugia, dem Ausrichter des Final-Four-Turniers im europäischen Challenge Cup. Dann allerdings machte eine Aufschlagserie des überragenden italienischen Nationalspielers Cristian Saviani aus der hoffnungsvollen Führung ein 26:24 – und besiegelte damit das 3:0 (25:14, 25:21, 26:24) für die favorisierten Gastgeber.

„Das hätten wir abschließen müssen“, sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand. „Wenn wir den dritten Satz gewonnen hätten, wären wir dran gewesen.“ Denn – und diese Erkenntnis ist vielleicht die wichtigste gegen den Tabellenneunten der stärksten Liga der Welt – spielerisch waren die Berliner Perugia kaum unterlegen. „Wenn man sieht, wer da auf der anderen Seite des Netzes stand, können wir mit unserem Spiel zufrieden sein“, sagte Trainer Andrej Urnaut, der als Aktiver drei Jahre lang in der italienischen Serie A gespielt hat.

Nur im ersten Durchgang wurden die SCC-Spieler von ihrer Nervosität gebremst. Es dauerte einen Satz, bis die junge Berliner Mannschaft den Respekt vor dem großen Gegner aus Italien ablegte. „Danach haben sich die Spieler der Atmosphäre angepasst“, sagte Niroomand. „Da fehlt dann auch die Erfahrung.“

Im Spiel um Platz drei geht es heute (13 Uhr, live auf www.laola1.tv) gegen den Verlierer der Partie Dukla Liberec gegen Mladost Zagreb, die nach Redaktionsschluss beendet war . „Wir wollen jetzt unbedingt den dritten Platz“, sagt Niroomand. „Eine Medaille wäre der verdiente Lohn für die lange Europacupsaison. Und wir würden nicht ganz so trostlos nach Hause fahren.“ Dort wartet schließlich bereits am Mittwoch die zweite Play-off-Begegnung gegen den TV Rottenburg. amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben