Sport : Momente, die bleiben

Sport kann die Welt bewegen – für einige Augenblicke entfachte Olympia Faszination oder Diskussion. Friedhard Teuffel und Benedikt Voigt erinnern sich

ZU SCHNELL FÜRS AUGE

Michael Phelps muss eigentlich nur noch gleiten. Aber er nimmt seine Arme mit einer Spannweite von 2,04 Meter nach vorne, macht den letzten Schlag. Im Rennen über 100 Meter Schmetterling sieht es kurz so aus, als habe Phelps sein erstes olympisches Schwimmrennen verloren. Neben ihm hat der Serbe Milorad Cavic das getan, was Phelps nicht wollte: ausgleiten. Phelps wird als Sieger angezeigt, die Serben legen Protest ein. Während Phelps seine siebte Goldmedaille feiert, stellt das Schiedsgericht fest: Er soll 4,77 Millimeter Vorsprung haben. In diesem Rennen – einem von acht gewonnenen – ist er sogar schneller, als es das bloße Auge erkennen kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben