Moritz Rinke : Das letzte Läuten

Rinkes Rauten (VI und Schluss): Vorbereitung und Abschied. Wie Odonkor um den See läuft, Klose Paninibilder vergleicht und Löw und Flick mit dem Elektroauto Europameister werden

Rinke
Nah dran. Autor Rinke mit Außenminister Steinmeier beim Halbfinale im EM-Quartier von 11 Freunde und Tagesspiegel.Foto: Thilo Rückeis

(Elf große Schwäne schwimmen langsam über den Lago Maggiore. Sie beobachten Mario Gomez, der wieder ganz allein in seinem Boot voller Gurken sitzt und eine nach der anderen aufisst aus Verzweiflung. In der Ferne läuten die Kirchenglocken von Ascona. Es ist der letzte Tag vor der Abreise nach Wien zum Finale! Metzelder und Mertesacker gehen am See spazieren.)

MERTESACKER: Was liest du gerade?

METZELDER: Aristoteles.

MERTESACKER: Hochinteressant.

METZELDER: Ja.

MERTESACKER: Ich lese die Weisheiten des Laotse.

METZELDER: Ah.

(Sie legen beide die Arme auf dem Rücken zusammen und sehen über den See und den Kanton Tessin.)

MERTESACKER: Ich glaube, wir sind die intelligentesten Menschen weit und breit.

METZELDER: Ja. (Kleine Pause.) Scheiße ist eigentlich nur, dass wir Sonntag die Innenverteidigung gegen Spanien bilden müssen.

(Ein schwüler Wind weht und wühlt den See auf. Frings macht Picknick am Ufer und isst seit den Morgenstunden Rippchen. Lehmann sitzt im Lotussitz mit Torwarthandschuhen auf einem Hügel und konzentriert sich. David Odonkor rennt wie ein Wahnsinniger um den gesamten See und will noch die Welt von seinen Stärken überzeugen. Trochowski und Borowski laufen durch die Altstadt von Ascona und warten darauf, dass sie erkannt werden. Klose liegt apathisch auf der Terrasse und vergleicht ein Foto seines dritten Kindes mit Panini-Bildern von Owomoyela, Timo Hildebrand und Petri Pasanen von Werder Bremen. Ballack putzt sich im Zimmer die Zähne und schreibt mit Zahnpasta „Nie wieder Zweiter!“ über den Badezimmerspiegel. Aus dem Zimmer von Kevin Kuranyi tönt leise Flamenco. Plötzlich hört man zwei vertraute Stimmen.)

JOGI LÖW: Hansi?

HANSI FLICK: Ja, Jogi?

(Hansi Flick und Jogi Löw sitzen in schneeweißen Hemden auf einem Elektroauto und fahren auf das Trainingsgelände zu, hinten auf Löws Taktik-Anhänger befinden sich Hütchen, Stangen und die im Fußball so genannten „stummen Diener“, in diesem Fall rot-gelbe Metallfiguren mit den Köpfen der spanischen Spieler Torres, Silva, Ramos, Capdevila usw.)

JOGI LÖW: Du fährst ganz schön schnell, Hansi. (Dreht sich ängstlich zu seinem Taktik-Anhänger um.) Gleich fällt Torres runter!

HANSI FLICK: Ist doch egal, Jogi!

JOGI LÖW: Ist nicht egal! Ich muss damit das Spiel simulieren! Wir müssen unsere Taktik für die Spanier simulieren!

HANSI FLICK: Die Türken haben wir doch auch simuliert und dann haben die plötzlich ganz anders gespielt!

JOGI LÖW: Nein, die Türken haben nicht anders gespielt! Wir haben sie nur mangelhaft simuliert, du mit deiner Raserei! (Dreht sich wieder um.) Gleich fällt Torres runter! Als wir das letzte Mal auf dem Übungsgelände ankamen, waren Altintop, Ugur und Gökhan auch runtergefallen und fehlten, als wir das türkische Spiel simulierten! Und was ist dann am Ende im wirklichen Leben passiert? Wer fühlte sich für Ugur verantwortlich, als Ugur plötzlich auftauchte wie aus dem Nichts? Keiner wusste, wer Ugur ist! Keiner hatte Ugur jemals gesehen! Keiner konnte Ugur berechnen! Ugur hätte das Ende sein können!

HANSI FLICK: Ugur, Ugur, Ugur! Ich fahr so gern Vollspeed Elektroauto!

JOGI LÖW: Ich will Europameister werden! Du sollst bremsen, Hansi! (Klammert sich am Windschutz des Elektroautos fest) Ramos ist runtergefallen! Halt an!

(Hansi Flick fährt plötzlich eine scharfe Kurve, so dass das gesamte Mittelfeld der Spanier mit Xavi, Silva, Fabregas etc. aus dem Taktik-Anhänger fällt. Dann rast Flick nicht auf das Übungsgelände zu, sondern auf den Lago Maggiore!)

JOGI LÖW: Hansi?

HANSI FLICK: Ja, Jogi?

JOGI LÖW: Bist du eigentlich wahnsinnig?

HANSI FLICK: Ja. Lass uns Schluss machen mit Taktik! Lass uns einfach alles nur noch mit Mut machen! Wir müssen da reingehen wie die Irren! Ich weiß jetzt den Weg, Jogi! Verrückt! Irre! Mit Mut, Jogi! Mut!

(Sie rasen noch schneller mit dem Elektroauto und Löws Taktik-Anhänger auf den See zu, es sind nur noch zwanzig Meter. Die letzten Worte von Flick und Löw übertönen den hochtourenden Motor.)

HANSI FLICK: Fiiii-naaaa-le-ohohoho!

(Jogi Löw und Hansi Flick sind jetzt bereits unter Wasser, der Taktik-Anhänger sinkt wie einst die Titanic auf den Grund des Sees. Jogi Löw will noch sagen: „Unser EM-Motto war aber Bergtour, Hansi!, man hört jedoch nur noch „Gluck, Gluck“. In das „Gluck, Gluck“ von Jogi Löw hinein läuten noch einmal die Glocken von Ascona. Die elf Schwäne schwimmen in einem geordneten 4-4-2 der Abendsonne entgegen.)

ENDE. SCHLUSS. AUS.

Moritz Rinke ist Schriftsteller und Autor des Tagesspiegels. Bei der EM hat er an dieser Stelle vor jedem Spiel der Deutschen geschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben