MotoGP-Weltmeister : Jorge Lorenzo operiert

Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo ist nur wenige Stunden nach seinem schweren Trainingssturz operiert worden.

Dem Spanier wurden in der Nacht zum Freitag in Barcelona nach einem komplizierten Bruch des linken Schlüsselbeins eine Titanplatte und acht Schrauben eingesetzt, sagte Klinikarzt Michele Zasa am Freitag der Fachzeitschrift „speedweek“. „Es war eine anspruchsvolle Operation, die jedoch gut verlief. In einigen Stunden werden wir klären, wie der Rehabilitationsprozess verlaufen wird“, erklärte Zasa nach dem zweistündigen Eingriff.

MotoGP-Champion Lorenzo war am Donnerstag beim zweiten Training zum Großen Preis der Niederlande in Assen nach heftigen Regenfällen gestürzt. Zunächst war die Operation für Samstag geplant, doch Lorenzo entschied sich nach Angaben von Yamaha-Team-Manager Wilco Zeelenberg für ein sofortiges Handeln: „In Assen stand jedoch kein Operationssaal zur Verfügung, da andere Operationen höhere Priorität hatten. Daher flogen wir nach Barcelona“, sagte Zeelenberg. Wie lange die Heilung dauern werde, sei noch nicht absehbar.

In Assen steht am Samstag der siebte von 18 WM-Läufen auf dem Programm. Lorenzo hatte die vergangenen beiden Rennen gewonnen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben