Sport : Motorrad-Pilot Bradl Dritter in Le Mans

Le Mans - Stefan Bradl jubelte, als ob er gewonnen hätte. Und er hatte allen Grund dazu: Mit Platz drei beim Motorrad-WM- Lauf von Frankreich in Le Mans bleibt der 21-Jährige der Pilot der Stunde in der Moto2-Klasse. Nach drei Podestplätzen in vier Rennen, darunter zwei Siegen, liegt der Zahlinger deutlich an der Spitze der WM-Wertung. Erstmals ohne Podestplätze blieben dagegen am Sonntag die Deutschen in der 125-Kubikzentimeter-Klasse. Jonas Folger aus Schwindegg kam beim Sieg des erst 16-jährigen Maverick Viñales aus Spanien aus dem Team der Hotelerbin Paris Hilton auf Platz sechs. Der Berkheimer Sandro Cortese folgte auf Rang sieben, verteidigte aber Platz zwei in der WM. Das MotoGP-Rennen gewann der Australier Casey Stoner.

In der Moto2-Klasse verteidige Bradl zunächst seinen besten Startplatz, musste aber in der 15. Runde die Führung abgeben. „Der Grip am Hinterrad hat nachgelassen. Da musste ich einige Male mit Harakiri zumachen, um die Position zu halten“, erklärte Bradl, der sich plötzlich auf Platz vier wiederfand. Doch er fuhr weiter überlegt, überließ dem Spanier Marc Marquez den Sieg und fuhr sogar noch einmal auf Platz drei vor. „Mehr als Platz drei war sicher nicht drin, alles andere wäre ein zu hohes Risiko gewesen“, sagte Bradl zufrieden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben