Motorrad-Rennen : Barcelona jubelt zu früh

Lokalmatador Julian Simon bejubelt schon seinen Sieg im 125-ccm-Rennen in Barcelona und wird doch nur Vierter. Der 15-jährige Deutsche Jonas Folger wird starker Sechster. Und Valentino Rossi schlägt in der MotoGP-Klasse einen weiteren lokalen Helden kurz vor dem Ziel.

Christian Hönicke[Barcelona]
99. Grand-Prix-Sieg für Valentino Rossi
Rossi vor Lorenzo vor Stoner.Foto: dpa

Der Streckensprecher schrie, die Zuschauer grölten und Julian Simon riss auf der Ziellinie den rechten Arm hoch. Doch der Spanier war zu schnell: Es war noch eine Runde zu fahren beim Großen Preis von Katalonien in der 125-ccm-Klasse der Motorrad-WM.

So fiel Simon bei seinem Heimrennen in Barcelona in der letzten Runde noch auf Rang vier zurück und musste den Sieg dem Italiener Andrea Iannone überlassen.

„Ich habe die Tafel meiner Box falsch gedeutet“, sagte Simon. Trotzdem wurde er nach dem Rennen von den Zuschauern wie ein Sieger gefeiert.

Der 15-jährige Jonas Folger führt sogar kurz

Der erst 15 Jahre alte Deutsche Jonas Folger kam auf einen starken sechsten Platz, nachdem er zu Beginn kurz geführt hatte. Nach Startplatz drei hatte er mit seiner Aprilia gegen die Werksmaschinen der Konkurrenz in entscheidenden Situationen allerdings kaum eine Chance. „Ich hatte gedacht, dass der Top-Speed nicht so wichtig ist. Wir hatten uns mehr auf die Reifen konzentriert“, sagte Folger.

Direkt hinter ihm kam Stefan Bradl ins Ziel. Nach einem misslungenen Start fuhr er von Position 21 trotz seiner verletzten rechten Hand auf Platz sieben. Der dritte Deutsche Sandro Cortese wurde Neunter.

Noch eine Enttäuschung für Spanien

Auch beim MotoGP–Rennen jubelten die Spanier zu früh – diesmal nur eine Kurve. Nach einem faszinierenden Zweikampf schoss Weltmeister Valentino Rossi in der letzten Runde noch an seinem Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo vorbei. Dritter wurde der Australier Casey Stoner. Alle drei Piloten kommen in der WM-Gesamtwertung nun auf 106 Punkte.

Nur in der 250er-Klasse gab es für die Spanier dann doch etwas zum Jubeln: Alvaro Bautista siegte vor Hiroshi Aoyama.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben