Motorsport : McLaren-Anteile nach Bahrain verkauft

Dämpfer für Mercedes: Die mögliche Komplett-Übernahme des Formel-1-Rennstalls McLaren-Mercedes ist für den schwäbischen Autohersteller offenbar erst einmal vom Tisch.

Frankfurt/Main - Nach einem Bericht des Fachmagazins "auto, motor und sport" haben die McLaren-Anteilseigener Ron Dennis und Mansour Ojjeh im englischen Grove 30 Prozent des Unternehmens an die Königsfamilie al-Khalifa von Bahrain verkauft. In dem florierenden Wüstenstaat macht die Formel 1 seit 2004 Station.

Die Pläne von Mercedes dürften damit einen Dämpfer erhalten haben. Die Schwaben besitzen 40 Prozent an dem Rennstall, der in der kommenden Saison mit dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) und Neuling Lewis Hamilton an den Start gehen wird. Seit Monaten führen McLaren und Mercedes Gespräche über eine mögliche Übernahme. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben