Motorsport : Rossi muss 35 Millionen Euro Steuern nachzahlen

Die Steuerbehörden sitzen Motorrad-Superstar Valentino Rossi im Nacken. Der Italiener muss 35 Millionen Euro an den Fiskus überweisen. Zähneknirschend stimmt der 28-Jährige den Nachzahlungsforderungen zu.

Valentino Rossi
Valentino Rossi. -Foto: dpa

Die Steuer-Rückzahlung von Motorrad-Superstar Valentino Rossi an den italienischen Fiskus wird sich nun offenbar sogar auf 35 Millionen Euro belaufen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, soll sich der siebenmalige Weltmeister bereit erklärt haben, neben den 20 Millionen Euro für die Jahre 2001 bis 2004 auch Nachzahlungen für die Jahre 2005 und 2006 zu leisten.

"Ich habe mich mit der Steuerbehörde geeinigt, um rechtzeitig vor der neuen Saison mit ruhigem Gewissen nach Italien zurückkehren zu können", sagte Rossi.

"London ist eine interessante Stadt, aber ich habe aus verschiedenen Gründen beschlossen, wieder nach Italien zu ziehen, um näher bei meiner Familie zu sein", erklärte Rossi und fügte hinzu:" Doch das hätte ich nicht tun können, solange ich Probleme mit der Steuer gehabt hätte. Ich bin froh, dass sich diese schwere Geschichte nun gelöst hat."

Vergangene Woche hatte sich Rossi einverstanden erklärt, 20 Millionen zu zahlen, damit das Verfahren wegen Steuerhinterziehung gegen ihn eingestellt werden kann. Rossi hatte seinen Wohnsitz nach London verlegt, um weniger Steuern zu zahlen, de facto habe er aber in seinem Heimatort Tavullia in Mittelitalien gelebt, behaupten die italienischen Steuerbehörden. Während dieser Zeit habe Rossi in Italien nur Immobiliensteuer gezahlt. (mbo/sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben