Motorsport : Schumacher bleibt Ferrari treu

Der zurückgetretene deutsche Formel-1-Pilot bleibt bei Ferrari, allerdings in anderer Funktion. Schumacher wird im Dezember Assistent des neuen Geschäftsführers.

Monza - Wie im Rahmen der zentralen Saisonabschluss-Veranstaltung aller Rennklassen der "Scuderia" im italienischen Monza bekannt gegeben wurde, wird der 37-jährige siebenfache Weltmeister in neuer Funktion Ferrari und damit aber auch der Formel 1 erhalten bleiben. Michael Schumacher übernimmt den Posten des Assistenten des zukünftigen Ferrari-Geschäftsführers Jean Todt, wie beide gemeinsam mit Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo erklärten. Der gebürtige Kerpener soll in dieser noch nicht genauer definierten Funktion als eine Art Bindeglied zwischen der Unternehmensführung und dem Motorsportbereich fungieren, wo der Italiener Stefano Domenicali Todts Nachfolge als Teamchef antritt.

Wie Todt erklärte, wolle Ferrari so das große Wissen von Schumacher weiter nutzen. Dabei gewährt die "Scuderia" dem 37-Jährigen große Freiheiten. Laut Todt besteht für Schumacher keine Anwesenheitspflicht in der Zentrale oder an den Rennstrecken. Schumacher selbst kündigte an, zunächst einmal etwas Abstand gewinnen zu wollen, um im Dezember seine neue Aufgabe aufzunehmen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar