Mourinho in Barcelona : Der Dolmetscher

Heute Abend kann der Übersetzer seine Gegner in deren Muttersprache begrüßen. Inter Mailands Trainer José Mourinho war von 1996 bis 2000 Assistenztrainer beim FC Barcelona und lernte dort Katalanisch. Seinen Spitznamen „Der Dolmetscher“ verdankt der Portugiese der Tatsache, dass er für den Engländer Bobby Robson auf dessen Trainerstationen in Südeuropa übersetzte. 1993 holte Robson den 30-Jährigen Mourinho zu Sporting Lissabon und nahm ihn drei Jahre später mit zum FC Barcelona. Nach einem Jahr verließ Robson Barça, doch Mourinho blieb noch drei Jahre, als Assistent des heutigen Bayern-Trainers Louis van Gaal. 2000 verließ Mourinho den Klub, um seine erste Cheftrainer-Stelle bei Benfica Lissabon anzutreten. Will er sich heute in gewohnter Manier beim Schiedsrichter beschweren, wird Mourinho seine Sprachkenntnisse, die auch Englisch, Italienisch und Spanisch umfassen, aber nicht brauchen: Der Unparteiische ist Portugiese. dob

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben