MSV Duisburg : Schiedsgericht soll angerufen werden

Nach der Verweigerung der Lizenz für die kommende Zweitliga-Spielzeit wird der MSV Duisburg das Ständige Schiedsgericht anrufen. Das kündigte der Fußball-Club am Freitag nach einer gemeinsamen Sitzung aller wichtigen Vereinsgremien an.

Erst aber will der MSV die bis Mitte kommender Woche zugesagte schriftliche Begründung für das „für uns nicht nachvollziehbare Urteil des Lizenzierungsausschusses“ der Deutschen Fußball Liga (DFL) prüfen und beraten.

Auch nach der Sitzung am Freitag mit allen Beteiligten sei man fest davon überzeugt, „alle Bedingungen zur Erlangung der Lizenz für die kommende Spielzeit fristgerecht und von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testiert erfüllt zu haben“, hieß es in einer Mitteilung des Traditionsclubs, der am Mittwoch von der Lizenzverweigerung völlig überrascht worden war.

Mit Blick auf das laufende Verfahren und die noch nicht zugestellte schriftliche Begründung will der Verein derzeit keine weiteren Stellungnahmen zu dem Fall abgeben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben