Muskelverletzung : Wladimir Klitschko sagt Kampf gegen Chisora ab

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko musste wegen einer Muskelverletzung seine Titelverteidigung an diesem Samstag in Mannheim gegen den englischen Herausforderer Dereck Chisora kurzfristig absagen.

Im Training verletzt: Wladimir Klitschko.
Im Training verletzt: Wladimir Klitschko.Foto: Reuters

Der Schwergewichts-Champion der Verbände IBF, WBO und IBO habe nach einer ersten Diagnose am Mittwoch im Nachmittagstraining einen Muskelfaserriss des großen schrägen Bauchmuskels auf der linken Seite erlitten, hieß es am Donnerstagmorgen auf Klitschkos Internetseite. Der 34 Jahre alte Ukrainer müsse mit einer Pause von vier bis sechs Wochen rechnen. „Die Kernspintomographie zeigt eine frische Einblutung. Der Muskel ist nicht mehr belastbar, und an einen Kampf am Samstag ist nicht zu denken“, erklärte Sven Rößing, Orthopäde der Uniklinik Mannheim.

Ein Datum für Klitschkos Comeback steht noch nicht fest. „Die Verletzung ist nicht zu ernsthaft. Innerhalb von 60 Tagen sollte er wieder in der Lage sein, zu kämpfen“, vermutet Klitschkos US-Berater Shelly Finkel. Klitschko hat von 58 Profikämpfen 55 gewonnen, bei drei Niederlagen.

„Dereck ist sehr enttäuscht. Er hat es zunächst nicht geglaubt. Drei, vier Tage vor einem Titelkampf ist die harte Arbeit natürlich schon getan“, kommentierte Chisoras Promotor Frank Warren. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben