Nach 2:1 gegen die Schweiz : Tausende türkische Fans feiern Sieg auf dem Ku'damm

In der Nacht ging nichts mehr auf dem Ku'damm: Autokorso, Hupkonzert und Fahnenmeer. Begeistert jubelten die Berliner Türken nach dem 2:1 gegen die Schweiz. Ärger gab es in Berlin-Kreuzberg: Dort zündeten PKK-Anhänger türkische Fahnen an.

André Görke
Autokorso, II
Mööp, Mööp. Tausende Türken feierten nach Abpfiff in Berlin.Foto: ddp

Begeistert haben die türkischen Fans in Berlin den ersten Sieg ihrer Mannschaft bei der Fußball-EM gefeiert. 3500 Anhänger versammelten sich nach Polizei-Angaben allein auf dem Ku'damm, 400 Fahrzeuge schoben sich dort hupend die Straße entlang. "Die türkischen Fans haben so ausgelassen gefeiert, als wären sie gerade Europameister geworden", berichtete ein Polizeisprecher am Morgen. Die Türken hatten am Mittwochabend das EM-Spiel gegen die Schweiz nach einem 0:1-Rückstand noch gedreht und in letzter Sekunde das 2:1-Siegtor erzielt.
 
Innerhalb weniger Minuten nach Abpfiff hatten sich schnell 400 türkische Fans am Ku'damm versammelt; die Zahl stieg stetig. Die Polizei musste die Straße sperren und konnte sie erst gegen 1.10 Uhr in der Nacht freigeben. Autokorso, Hupkonzert, Fahnenmeer und Feuerwerk - überall in der Stadt jubelten die Berliner Türken. "Bis auf wenige Rangeleien blieb es in der Nacht ruhig", sagte der Polizeisprecher. Ärger gab es kurzzeitig nur am Kottbusser Tor in Kreuzberg: Dort zündeten 50 PKK-Anhänger mehrere türkische Fahnen an; es kam zu Flaschenwürfen. Drei Personen nahm die Polizei fest. "Wir hatten die Lage aber schnell im Griff", so der Polizeisprecher.

Heute Abend (18 Uhr /ZDF) tritt die deutsche Nationalmannschaft gegen Kroatien an. Mit einem Autokorso müssen die Anwohner am Ku'damm dann wieder rechnen - am vergangenen Sonntag hatten dort erst die kroatischen Fans nach ihrem 1:0 gegen Österreich gejohlt und gehupt, anschließend feierten dort die deutschen Anhänger das 2:0 zum Auftakt gegen Polen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben