Sport : Nach 6:1 gegen Nürnberg wieder an der Tabellenspitze

Fußball-Zweitligist 1. FC Köln bleibt auf Erstligakurs. Im Duell der Ex-Bundesligisten gewann die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen vor 27 000 Zuschauern am Sonntag gegen den chancenlosen 1. FC Nürnberg mit 6:1 (3:0) und übernahm wieder die Tabellenführung. Den Torreigen eröffnete Christian Springer mit seinem dritten Kopfball-Saisontor in der 16. Minute. Markus Kurth erhöhte in der 23. Minute auf 2:0. Janosch Dziwior traf in der 39. und der überragende Mannschaftkapitän Dirk Lottner in der 51. Minute. Matthias Scherz (86.) und abermals Lottner (90.) sorgten für die Schlusspunkte aus Kölner Sicht und machten das halbe Dutzend voll. Marek Nikl (90.) erzielte das Ehrentor für die restlos enttäuschenden Nürnberger, die mit sechs Gegentoren noch gut bedient waren. Lottner hatte beispielsweise mit einem Pfostenschuss (60.) Pech. Die Kölner Elf kassierte nach 453 Minuten wieder ein Gegentor.

Die Kölner, seit Wochen in bestechender Form, setzten den enttäuschenden "Club" von der ersten Minute an unter Druck. Phasenweise wurde die Mannschaft von Coach Friedel Rausch zum Statisten degradiert. Lottner dirigierte im Mittelfeld, und die Spitzen Donkow und Kurth setzten die "Club"-Abwehr immer wieder unter Druck. Springer leitete in der 16. Minute die großartige Vorstellung der Gastgeber ein.

Die Kölner bestätigten eindruckvoll ihre Aufwärtstendenz unter Ewald Lienen, der von den begeisterten Zuschauern im Müngersdorfer Stadion nach dem Abpfiff minutenlang gefeiert wurde. Aus einer geschlossen guten Mannschaft der Rheinländer ragten erneut Pascal Ojigwe sowie Regisseur und Torschütze Lottner heraus. Bei den Franken erreichte kein Akteur Zweitliganiveau. Zudem verloren die Nürnberger Ex-Nationaltorwart Andreas Köpke in der 39. Minute wegen einer Knieverletzung. Die Risswunde musste genäht werden.

Sieben Tage nach dem ersten Saisonsieg gab es für Kickers Offenbach und seinen neuen Trainer Peter Neururer einen Dämpfer. Die Hessen kassierten bei den Stuttgarter Kickers eine 1:2 (0:0)-Niederlage und bleiben nach der dritten Auswärtspleite auf dem letzten Platz. Tomislav Maric verwandelte in der 69. Minute einen Foulelfmeter, nachdem zuvor Offenbachs Stefan Dolzer (39./Gelb-Rot) und Marco Grevelhörster (58./Rot) des Feldes verwiesen worden waren. Für die Entscheidung sorgte der Brasilianer Cassio in der 79. Minute. Der Anschlusstreffer durch Dubravko Kolinger (90.) kam zu spät.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben