• Nach Beleidigung gegen Stanislas Wawrinka: Tennis-Rüpel Nick Kyrgios muss 12 500 Dollar Strafe zahlen
Update

Nach Beleidigung gegen Stanislas Wawrinka : Tennis-Rüpel Nick Kyrgios muss 12 500 Dollar Strafe zahlen

Nächster Aussetzer von Tennis-Rüpel Nick Kyrgios. Der Australier beleidigt Gegner Stanislas Wawrinka während eines Matches übel - und ist sich hinterher keiner Schuld bewusst.

Nick Kyrgios entwickelt sich mehr und mehr zum Tennis-Rüpel Nummer eins.
Nick Kyrgios entwickelt sich mehr und mehr zum Tennis-Rüpel Nummer eins.Foto: AFP

Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Spielerorganisation ATP nach seinem verbalen Aussetzer im Match gegen French-Open-Sieger Stanislas Wawrinka beim Tennis-Turnier in Montréal mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 US-Dollar belegt worden. Zudem gab es noch eine 2500-Dollar-Strafe für unsportliches Verhalten gegenüber einem Balljungen. Außerdem spielt Kyrgios nun unter Bewährung. Sein Drittrundenspiel beim Hartplatz-Turnier in der kanadischen Metropole verlor der Australier am Donnerstag (Ortszeit) mit 5:7, 3:6 gegen den Amerikaner John Isner.

Beim Zweitrundenspiel gegen Wawrinka in Montreal hatte der exzentrische Australier beim Seitenwechsel in Richtung des Schweizers gesagt, sein Davis-Cup-Kollege Thanasi Kokkinakis habe Sex mit Wawrinkas Freundin Donna Vekic gehabt. Zwar schien Wawrinka den Kommentar auf dem Platz nicht wahrgenommen zu haben, nach der Partie zeigte sich der Schweizer Wawrinka aber empört und forderte die ATP auf einzuschreiten.

„Ich bin so enttäuscht, einen Athleten und Kollegen so respektlos in einer Art und Weise zu erleben, wie ich sie mir nie hätte vorstellen können“, schrieb Wawrinka bei Twitter. „Was gesagt wurde, würde ich nicht einmal zu meinem größten Feind sagen.“

Der Eidgenosse hatte die Herren-Organisation ATP nach dem Vorfall aufgefordert, tätig zu werden. „Ich hoffe einfach, dass die ATP harte Maßnahmen gegen ihn ergreift. Er ist zwar noch jung, aber das ist keine Entschuldigung. Er hat jedes Spiel Probleme, benimmt sich in jedem Spiel sehr schlecht.“ Der 20 Jahre alte Kyrgios ist für seine rüpelhafte Art auf dem Platz bekannt. Nach der Partie, die Wawrinka beim Stand 0:4 im dritten Satz wegen Rückenproblemen aufgeben musste, weigerte sich der Australier, sich zu entschuldigen. Wawrinka habe ihn während des Spiels provoziert. „Das war in der Hitze des Gefechts. Ich habe es einfach gesagt“, meinte Kyrgios lapidar. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben