Nach dem 0:3 gegen Deutschland : Spott und Kritik in Hollands Medien

"Peinlich", "chancenlos", "deklassiert": Die klare 0:3-Niederlage gegen Deutschland hat den Holländern in der Heimat herbe Kritik eingebracht. Lob für das Team von Joachim Löw kommt aus dem Land des Weltmeisters.

von
Das hat gesessen. Nach dem 0:3 in Hamburg gegen Deutschland spart die Presse in der Heimat nicht mit Kritik.
Das hat gesessen. Nach dem 0:3 in Hamburg gegen Deutschland spart die Presse in der Heimat nicht mit Kritik.Foto: dapd

Deutschland habe die Nummer zwei der Weltrangliste „deklassiert“, hieß es in niederländischen Medien. „Oranje chancenlos“, befand die auflagenstärkste Zeitung „De Telegraaf“. Die „Elftal“ sei nun gewarnt für die Europameisterschaft: „In Hamburg haben unsere Nachbarn die Mannschaft von Bondscoach Bert van Marwijk mit einem äußerst bissigen und schnellen Spiel deklassiert.“

„Es ist peinlich“, zitierte „De Telegraaf“ Inter-Mailand-Star Wesley Sneijder. Nach der nun beginnenden Pause bis Februar müsse sich das Team „todernst“ auf die EM einstellen. „Deutsche viel zu gut für Oranje“, lautete die Bilanz beim Sender NOS. „Ein swingendes Deutschland hat Oranje eine peinliche und mehr als gerechte Niederlage beigebracht.“ Auch nach dem 3:0 hätten die Deutschen den Druck aufrechterhalten können, fand der NOS-Kommentator. „Doch Nationaltrainer Joachim Löw hatte Erbarmen und wechselte ständig neue Spieler ein.“ Holland habe davon allerdings nicht profitieren können „und dürfte sehr froh gewesen sein, als endlich der Schlusspfiff ertönte“.
„Dominantes Deutschland fertigt chancenloses Oranje ab“, lautete die Schlagzeile des in Rotterdam erscheinenden „Algemeen Dagblad“.

Das Länderspiel Deutschland - Holland in Bildern
Es müllert wieder. Im Prestige-Duell gegen Holland trifft Thomas Müller schon nach 15 Minuten zum 1:0 für Deutschland.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: dpa
15.11.2011 21:40Es müllert wieder. Im Prestige-Duell gegen Holland trifft Thomas Müller schon nach 15 Minuten zum 1:0 für Deutschland.

„Deutschland spielte so, wie die niederländische Elftal das gern tun möchte: dominant, kreativ und angriffslustig.“ Die Amsterdamer „Volkskrant“ zitierte Hamburger Fangesänge in deutscher Sprache: „Oh, was ist das schön!“. Das Marwijk-Team habe „keine Leidenschaft, keine Qualität und keine Disziplin“ aufgebracht, betonte das Blatt: „Deutschland war ein harmonisches Orchester, die Niederlande eine angetrunkene Blaskapelle ohne Dirigenten.“

Weitere internationale Pressestimmen

SPANIEN:

"El Mundo": "Deutschland fordert Spanien heraus. Der Fußball-Gigant ist zurück - zum Leidwesen Spaniens, das derzeit die erste Fußballmacht der Welt ist. Nun ist die DFB-Elf auf eine Revanche aus für ihre jüngsten Niederlagen gegen die Spanier. Bisher hatte man gedacht, die Niederländer seien der wichtigste Titelrivale. Das 0:3 gegen Deutschland zeigt jedoch, dass der Vizeweltmeister einige Stufen unterhalb der Weltspitze rangiert."

"As": "Deutschland zeigt, dass es bei der EM ein Titelanwärter ist."

"Sport": "Deutschland macht die Niederlande platt."

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Deutschland traumhaft - Holland verwüstet. Das junge deutsche Team ist mächtig gewachsen."

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben