Nach dem 1:1 in Dortmund : Interview-Verbot für Fortunas Lambertz

Andreas Lambertz wollte nach dem 1:1 in Dortmund im TV-Interview eigentlich nur erklären, was ihm der Punktgewinn gegen den Deutschen Meister bedeute, doch Fortuna-Manager Wolf Werner ging dazwischen.

Lumpi, weg vom Mikro! Düsseldorfs Andreas "Lumpi" Lambertz (l.) und Teamkollege Stefan Reisinger - nach dem Spiel ist vor dem Karaoke-Contest.
Lumpi, weg vom Mikro! Düsseldorfs Andreas "Lumpi" Lambertz (l.) und Teamkollege Stefan Reisinger - nach dem Spiel ist vor dem...Foto: dpa

So verdutzt hat Andreas Lambertz vor laufender Kamera selten reagiert. „Wir hatten natürlich nicht damit gerechnet. Das war für uns wie ein Bonus-Spiel“, sprach der hocherfreute Profi von Fortuna Düsseldorf nach dem überraschenden 1:1 beim Meister aus Dortmund in das Mikrofon von Sky-Reporter Ecki Häuser. Weiter kam der Fortuna-Kapitän jedoch nicht. Der kuriose Auftritt von Wolf Werner beendete den TV-Auftritt.

„Lumpi, Lumpi, wir geben kein Interview bei Sky“, rief der herbeigeeilte Fortuna-Manager dazwischen und wies dem Routinier den Weg Richtung Kabine. Auf dessen Nachfrage („Warum das denn?“) reagierte Werner kurz und bündig: „Die haben uns nur niedergemacht.“ Selbst als sich die erste Aufregung gelegt hatte, blieb der Manager bei seiner harten Linie.

Offenbar war er unmittelbar nach dem Schlusspfiff über die angeblich harsche Sky-Kritik an dem Auftritt des Aufsteigers in den ersten 60 Minuten der Partie informiert worden. „Das war eine verunglimpfende, beleidigende und desolate Berichterstattung. Deshalb gibt kein Spieler, Trainer oder Funktionär ein Interview für die“, kommentierte Werner.

Der TV-Sender suchte am Mittwoch das Gespräch mit dem Fortuna-Manager. Werner würde sein Verhalten von Dienstagabend bedauern, erklärte Sky-Sportchef Burkhard Weber: „Damit ist die Angelegenheit auch für mich erledigt.“ (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben