Nach dem 6:1 von Hertha gegen Frankfurt : Zum Auftakt trifft Allagui immer

Bei Herthas 6:1 gegen Eintracht Frankfurt traf Sami Allagui doppelt - es ist nun schon der sechste Saisonstart hintereinander, bei dem der Tunesier trifft. "Es ist schon komisch", sagt Allagui selbst.

von
Der doppelte Allagui: Zweimal traf Herthas Offensivmann gegen Frankfurt beim 6:1 am ersten Spieltag der Saison 2013/14.Weitere Bilder anzeigen
Foto: AFP
11.08.2013 17:47Der doppelte Allagui: Zweimal traf Herthas Offensivmann gegen Frankfurt beim 6:1 am ersten Spieltag der Saison 2013/14.

Fürth, Mainz, Berlin – Sami Allagui hat es in den vergangenen fünf Jahren durch die halbe Republik verschlagen, doch eins war überall gleich: Im ersten Saisonspiel hat der Tunesier immer getroffen.

Bei Herthas 6:1 gegen Eintracht Frankfurt, nun schon zum sechsten Mal hintereinander. „Es ist schon komisch“, sagt Allagui selbst.

Vor einem Jahr, zum Auftakt der Zweitligasaison gegen Paderborn, bewahrte Allagui Hertha mit dem späten Tor zum 2:2 vor einem Fehlstart. Trotzdem benötigte der Königstransfer des Sommers 2012 anschließend eine gewisse Zeit, um sich in Berlin zurechtzufinden. Inzwischen gelingt ihm das immer besser, selbst auf ungewohnter Position.

Sami Allagui interpretierte seine Rolle im Mittelfeld ziemlich frei

Wobei Allagui seine Rolle im rechten offensiven Mittelfeld gegen Frankfurt ziemlich frei interpretierte. Beim ersten seiner beiden Tore, dem vorentscheidenden 3:1 nach der Pause, schlich er sich von links an den langen Pfosten und musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Den früheren Mittelstürmer in sich kann Sami Allagui eben nicht verleugnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben