• Nach dem Fehlstart unter Louis van Gaal: Schadenfreudegasm: Viel Spott für Manchester United

Nach dem Fehlstart unter Louis van Gaal : Schadenfreudegasm: Viel Spott für Manchester United

Nach dem Fehlstart steht Manchester United in der Premier League so schlecht da wie noch nie. In der Stadt mehren sich nun die Zweifel an Trainer Louis van Gaal – der Rest des Landes amüsiert sich darüber.

von
Am Sonntag verlor Manchester United unter Trainer Louis van Gaal bei Aufsteiger Leicester City mit 3:5.
Am Sonntag verlor Manchester United unter Trainer Louis van Gaal bei Aufsteiger Leicester City mit 3:5.Foto: dpa

„Niemand ist ein Nichtsnutz – er kann immer noch ein schlechtes Beispiel sein.“ Das alte Sprichwort erfährt im englischen Fußball seit der vergangenen Saison eine Renaissance und ist verknüpft mit dem Namen David Moyes. Der Trainer verantwortete in der Spielzeit 2013/14 eine der schlechtesten Spielzeiten von Manchester United in der Premier League. Moyes ist die negative Referenzgröße schlechthin, besonders aber für den aktuellen United-Trainer Louis van Gaal.

Nach nur fünf Punkten in fünf Spielen und einem blamablen Pokalaus bei einem Drittligisten steht der Niederländer nicht minder in der Kritik als sein Vorgänger – und das trotz immenser Transferausgaben. Das Boulevardblatt „The Sun“ zog dann auch den sportlichen Horrorvergleich auf dem Titel: „Du gibst 157 Millionen Pfund aus und bist sogar schlechter als Moyes.“

Der Horrorvergleich mit Moyes

Am Sonntag verlor Manchester bei Aufsteiger Leicester City mit 3:5 – nach einer 2:0- und 3:1-Führung. Nach insgesamt 853 Premier League-Spielen ist es die erste Niederlage nach einem Zwei-Tore-Vorsprung. Doch es gibt weitere unbarmherzige Statistiken: United hatte nach fünf Spieltagen noch nie so wenig Punkte in der Premier League. Zuletzt vor 22 Jahren standen sie zu diesem Zeitpunkt der Saison so schlecht da. Und: Sie haben bereits zwölf Gegentore kassiert – unter Moyes hatte United erst nach elf Spielen derart viele Gegentreffer.

Die jüngste Negativbilanz regte sogleich unzählige englische Fans zum Photoshoppen an. Besonders beliebt in den Internet-Grafiken: David Moyes. Moyes lachend vor der Anzeigetafel vom Sonntag. Moyes als Kopf hinter der Maske von van Gaal. Moyes am Telefon, untermalt mit dem Spruch: „Louis, hör auf mich anzurufen, ich bin jetzt Schwimmlehrer.“

Man utd … LOL

Doch damit nicht genug des Hohns für van Gaals Team. Liam Gallagher, vormals Sänger von Oasis und als ManCity-Fan mit glühender Antipathie für den Lokalrivalen, bedankte sich auf Twitter bei Leicester City, ihm den Geburtstag versüßt zu haben. Liverpools Stürmer Mario Balotelli schrieb amüsiert: „Man utd … LOL“. Der Eintrag rief heftige Reaktionen hervor, viele Nutzer beleidigten Balotelli rassistisch, die Polizei will gegen sie ermitteln.

Außerdem kursiert auf englischen Seiten ein Witz und ein Video: „Was haben Richard III und Manchester United gemeinsam?“, fragen die User. „Beide wurden in Leicester begraben.“ Das Video zeigt eine Szene vom 5:3, als die Spieler von Leicester City drei Mal binnen zehn Sekunden ihren Gegenspielern den Ball durch die Beine spielten.

Viel schlimmer kann eine Mannschaft nicht gedemütigt werden. Der »Independent« nutzte ein passendes Wort für die Häme gegenüber dem englischen Rekordmeister: „Schadenfreudegasm“ – eine Steigerung des aus dem Deutschen entlehnten Wortes. Darunter versammelten sich die besten Witze über ManUnited.

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben