• Nach dem großen Sieg: Deutschland feiert Deutschland: Zehntausende auf den Straßen

Nach dem großen Sieg : Deutschland feiert Deutschland: Zehntausende auf den Straßen

Zehntausende Fußballfans haben am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag den 3:2-Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft im Europameisterschaftsviertelfinale gegen Portugal gefeiert. Die Polizei meldete keine größeren Probleme. Auch Portugiesen tanzten trotz der Niederlage mit.

Obwohl der der Berliner Kurfürstendamm zeitig für den Autoverkehr gesperrt worden sei, hätten sich doch einige Fahrzeuge zu einem kleinen Korso zusammengefunden, teilte die Polizei mit. Anschließend seien Tausende Menschen auf die Straße geströmt und hätten mit wehenden Fahnen, Gesängen und Feuerwerkskörpern den Einzug Deutschlands ins Halbfinale gefeiert. Bis auf einige kleine Zwischenfälle sei die Stimmung friedlich und ausgelassen geblieben. Auf anderen Straßen der Hauptstadt veranstalteten Autos deutscher Fans Hupkonzerte.

Am Spielort Basel verfolgten 46 000 überwiegend deutsche Fans das EM-Viertelfinale. Die Feiern seien friedlich verlaufen, teilte die
Polizei im Anschluss mit. Die Fanzonen waren überwiegend gut gefüllt. Nach dem Spiel feierten die Fans in der Stadt und bejubelten mit
Autokorsos den Einzug der Deutschen ins Halbfinale.

In Heilbronn bildeten zahlreiche Fahrzeuge einen Autokorso. 4000 bis 5000 ausgelassen feiernde Fans versammelten sich in der
Innenstadt. Der Autokorso wurde schließlich in Nebenstraßen abgeleitet.

In Hamburg verfolgten rund 35 000 Menschen auf dem Heiligen-Geist-Feld die Partie und feierten anschließend den Sieg der
deutschen Mannschaft. Größere Zwischenfälle gab es nicht. Trotz der Niederlage tanzten auch Portugiesen mit. "Wir können halt nicht anders!", sagte ein weiblicher portugiesischer Fan. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben