Nach dem Sieg gegen Portugal : Die Pressestimmen zum deutschen EM-Auftakt

"Deutschland wankte, aber es fiel nicht" - Die internationale Presse zeigt sich wenig beeindruckt von der spielerischen Leistung der Deutschen, betont aber die Effektivität, mit der die Deutschen um Mario Gomez die Portugiesen bezwangen.

Mario Gomez trifft in der 72. Minute zum 1:0 für Deutschland...Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
09.06.2012 22:20Mario Gomez trifft in der 72. Minute zum 1:0 für Deutschland...

England

Sunday Times: „Gomez gab den Deutschen die Kontrolle zurück - aber das war nicht der Auftritt eines potenziellen Champions.“

Observer: „Ein wundervoller Kopfball von Gomez auf den Punkt, als Deutschland allmählich die Ideen auszugehen schienen.“

The Sun: „Cristiano Ronaldo gehen die Tore aus - der teuerste Spieler der Welt kam kaum zum Schuss.“

Sunday Mirror: „Luft nach oben - Deutschland will nach unspektakulärem Sieg weiter Gas geben.“

Independent: „Mario Gomez rettet ein überraschend schwaches Spiel in der Gruppe B.“

Portugal

Jornal de Noticias: „Portugal hatte Gomez und das Pech gegen sich. Die Deutschen hatten mehr Ballbesitz, das ist wahr, aber sie waren lange Zeit weit davon entfernt, ein unschlagbarer Gegner zu sein. Nur das mangelnde Glück hat unser Team daran gehindert, zumindest ein Unentschieden zu erreichen.“

Público: „Deutschland war wirksamer und Portugal ist zu spät aufgewacht. Am Ende hat jenes Team gewonnen, das die meiste Zeit die Initiative ergriffen hatte. Verloren hat die Mannschaft, die einfach zu lange abgewartet hat.“

Diario de Noticias: „Deutschland schießt Portugal wieder in eine Euro-Krise. Die portugiesische Nationalmannschaft traf zwei Mal die Latte und hatte am Ende mehrere Chancen, den Ausgleich zu erzielen, am Ende zog sie in Lemberg aber den Kürzeren und ist nun verpflichtet, in vier Tagen gegen Dänemark zu gewinnen.“

O Jogo: „Das war alles ein (trauriges) Fado-Lied. Fußball kann tatsächlich "ein Spiel elf gegen elf sein, bei dem am Ende immer Deutschland gewinnt". War Portugal schlechter als Deutschland? In einigen Abschnitten vielleicht, als wir Probleme im Angriff hatten, aber zu keinem Zeitpunkt wurde unsere Auswahl vom großen Titelfavoriten an die Ringseile gedrängt.“

A Bola: „Nur die Pfosten hatten wir nicht auf der Rechnung. An diesem Samstag war das Glück nicht auf Seiten von Portugal.“

Diario Económico: „Portugal ist mit einer Schlappe in die Euro gestartet, hat aber eine hochklassige Leistung gezeigt. Gefehlt hat nur die Fähigkeit, die Chancen zu verwerten.“

Correio da Manha: „Das war am Ende doch eine sehr ungerechte Niederlage. Portugal hätte einen anderen Spielausgang verdient gehabt. Unser Team hatte vier hervorragende Torchancen, die alle verschwendet wurden.“

Spanien

El País: „Gomez von der Nullnummer zum Torschützen: Der Stürmer lieferte eine miserable Partie, verhalf den Deutschen aber mit einem Kopfballtor zum Sieg. Portugal war phasenweise das bessere Team.“

El Mundo: „Das war nicht die deutsche Elf, die bei der EM vor vier Jahren das Finale erreicht hatte. Als Herausforderer für den Titelverteidiger Spanien waren die Deutschen wenig überzeugend.“

El Periódico: „Die Deutschen entgingen - anders als die Niederländer - einem Desaster. Dank eines Kopfballtors von Gomez gewannen sie gegen das Team aus Portugal, das zweimal an der Latte des deutschen Tors scheiterte. Die Portugiesen wachten zu spät auf.“

As: „Wieder einmal Mario Gomez! Deutschland wankte, aber es fiel nicht. Die Portugiesen lieferten in der Schlussphase eine großartige Partie und hätten ein Remis verdient gehabt.“

Italien
Corriere della Sera: „Gomez rettet Deutschland. Die Deutschen lange im portugiesischen Spinnennetz gefangen.“

La Repubblica: „Gomez bringt Deutschland in die Spur. Der Pfosten stoppt Portugal.“

La Stampa: „Ein Blitz von Mario Gomez. Und Portugal ist k.o.“

Tschechien
Nedelní Sport: „50. Länderspiel für Gomez: Der Rekord-Schütze hat Deutschland gerettet.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar