Sport : Nach der Prüfung ist vor der Prüfung

Der BHC will im dritten Anlauf endlich ins Hockey-Finalturnier

Daniel Pontzen

Berlin . Stefan Kermas hat Verständnis für das Bildungsinteresse seiner Spieler, auch wenn es manchmal schwer fällt. Am vergangenen Wochenende musste der Trainer des Berliner Hockey-Clubs auf Marvin Schumacher und Floris Völkner verzichten, sie waren mit den Prüfungsvorbereitungen auf Abitur und Jura-Examen beschäftigt und meldeten sich ab für die letzten Gruppenspiele der Hallen-Bundesliga.

Zu Kermas Erleichterung hat es auch ohne die beiden gereicht für den BHC, um in der Gruppe Ost die Tabellenführung zu behaupten, die am Samstag im Viertelfinale gegen Schwarz-Weiß Neuss (15 Uhr, Sporthalle Schöneberg) Heimrecht gewährt. Nach dem holprigen 6:6 beim TuS Lichterfelde sicherte das 7:5 über den Berliner SV 92 den Gruppensieg vor den Zehlendorfer Wespen, die heute beim Gladbacher HTC um den Finalrundeneinzug kämpfen. „Insgesamt haben wir am konstantesten gespielt, uns keine Ausrutscher erlaubt“, sagt Kermas. „Deshalb stehen wir zurecht oben. Auch wenn das letzte Wochenende nicht grandios war.“

Noch weit weniger grandios war das Wochenende für den heutigen Gegner. Letzten Samstag unterlag Neuss in eigener Halle dem Tabellenvorletzten, einen Tag später verspielten sie gegen den direkten Rivalen aus Gladbach einen 7:2-Vorsprung und verloren noch 7:8. Selbst ein Remis hätte den Gruppensieg und somit Heimrecht für das heutige Viertelfinale bedeutet.

Es kann also sein, dass eine sehr schlecht gelaunte Neusser Mannschaft aufläuft. Kermas vermutet gar, „die werden uns ordentlich auf die Handschuhe zimmern“. Es werde daher die Kunst des Nachmittags sein, „die Balance zu finden zwischen Disziplin und Leidenschaft“. Berlin ist gut vorbereitet auf die Aufgabe. Kermas hat keine Ausfälle zu beklagen, zudem hat er eigens Video-Material über den Gegner beschafft, es soll schließlich klappen diesmal mit dem Einzug in die Finalrunde am 15. und 16. Februar in Bonn. In den Vorjahren scheiterte der BHC jeweils im Viertelfinale, jeweils äußerst knapp.

„Wir sind gut gerüstet, es wäre sehr ärgerlich, wenn es dieses Jahr wieder nicht funktioniert“, sagt Kermas. Allein schon, weil das dann sein letztes Spiel als Trainer des BHC wäre. Nach der Saison gibt er die Aufgabe ab. Er muss sich auf sein Jura-Examen vorbereiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben