NACH DER PRÜGELEI IM TRAINING : Beleidigungen? Babbel will nichts gehört haben

Die wilde Kabbelei und die wüsten Beschimpfungen im Training von Hertha BSC am Donnerstag waren gestern bereits wieder vom Tisch. Sollten sie jedenfalls. Trainer Markus Babbel sprach am Tag danach zwar von „weiteren elf Runden“, die es beim Geheimtraining vor dem Spiel in Hannover am Sonntag zwischen seinen Spielern gegeben habe, aber er meinte dies natürlich als Scherz. „Ich verstehe die ganze Aufregung nicht“, sagte der Coach, für ihn sei es eine sehr gute Trainingseinheit gewesen, gerade wegen der Reibereien zwischen Ronny und Raffael auf der einen Seite und Christian Lell und Alfredo Morales auf der anderen. Und die kolportierten Beleidigungen von Patrick Ebert gegen Kapitän André Mijatovic habe er sowieso gar nicht gehört. „Die Spieler kennen meine Verhaltensregeln“, sagte Babbel knapp. Daran gehalten haben sie sich nicht. Die Frage bleibt also spannend, wie es tatsächlich um die Stimmung in der Mannschaft bestellt ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben