Nach der Steueraffäre : Günter Netzer will Uli Hoeneß im Gefängnis besuchen

Der frühere Fußball-Nationalspieler Günter Netzer will den kürzlich verurteilten Ex-Chef des FC Bayern München in der JVA Landsberg besuchen. Auch andere Spieler hätten das vor, so Netzer.

Will den verurteilten Uli Hoeneß unterstützen: Günter Netzer.
Will den verurteilten Uli Hoeneß unterstützen: Günter Netzer.Foto: dpa

Günter Netzer möchte Uli Hoeneß im Gefängnis besuchen. „Das wird garantiert passieren. Vorausgesetzt, ich komme rein“, sagte der ehemalige Fußball-Nationalspieler bei einer Veranstaltung an der Universität Konstanz. Der Besuch in Landsberg sei längst abgemacht. Ob es jedoch wirklich dazu kommt, ist fraglich: Ein Strafgefangener darf jeden Monat nur für eine Stunde Besuch empfangen.

Netzer sagte, auch andere Ex-Spieler würden sich anschließen und den wegen Steuerhinterziehung verurteilten ehemaligen Bayern-Boss besuchen wollen. Er habe bereits mit einigen Altstars darüber gesprochen, so Netzer. Hoeneß habe „einen großen Fehler gemacht“ und er zähle sich nicht zu dessen besten Freunden. „Aber wenn er irgendwelche Unterstützung braucht, dann kriegt er die von mir.“ (dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben