Nach Dopingvorwürfen : Rafael Nadal verklagt französische Ex-Ministerin

Weil die frühere französische Ministerin Roselyne Bachelot ihn des Dopings verdächtigt hat, zieht Rafael Nadal nun vor Gericht - und das nicht nur, um seinen Ruf zu verteidigen.

Rafael Nadal kann nicht nur auf dem Tennisplatz austeilen. Jetzt sucht er das Duell vor Gericht. Foto: dpa
Rafael Nadal kann nicht nur auf dem Tennisplatz austeilen. Jetzt sucht er das Duell vor Gericht.Foto: dpa

Der spanische Tennisprofi Rafael Nadal hat die frühere französische Ministerin Roselyne Bachelot wegen des Vorwurfs der Verleumdung verklagt. Die ehemalige Ministerin für Gesundheit und Sport hatte im März in einer Fernsehshow den Verdacht geäußert, der einstige Weltranglisten-Erste habe mit seiner mehrmonatigen Verletzungspause im Jahr 2012 einen positiven Dopingbefund kaschieren wollen.

Wie der Tennisstar in einer am Montag verbreiteten Erklärung mitteilte, wurde das Klagegesuch bei einem Gericht in Paris eingereicht. „Damit will ich nicht nur meine Integrität und meinen Ruf als Sportler verteidigen, sondern auch die Werte, für die ich im Laufe meiner Karriere stets eingetreten bin“, betonte Nadal.

Er wolle außerdem dazu beitragen, dass verleumderische Äußerungen über Sportler in den Medien nicht straffrei blieben. Für den Fall, dass das Gericht ihm eine Entschädigung zuspreche, werde er den Betrag einer gemeinnützigen Organisation in Frankreich spenden, kündigte Nadal an. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben