Nach EM-Aus : Kroatiens Kapitän Niko Kovac will Karriere beenden

Der Berliner Junge will nicht mehr: Niko Kovac, einst Publikumsliebling bei Hertha BSC, denkt ans Karriereende.

Der Kapitän der kroatischen Fußball-Nationalmannschaft, Niko Kovac, wird seine internationale Karriere voraussichtlich beenden. "Das Spiel gegen die Türkei könnte mein letztes Spiel für Kroatien gewesen sein", sagte der 36 Jahre alte Mittelfeldspieler nach dem Aus im EM-Viertelfinale am Freitag in Wien. "Ich bin jetzt 36, und da bleibt mir nur noch wenig Zeit, diese bittere Niederlage wettzumachen." Kovac will noch ein Gespräch mit Trainer Slaven Bilic führen, "aber ich denke, dass ich aufhören werde." Kovac bestritt in der Partie gegen die Türkei sein 79. Länderspiel.

Der gebürtige Berliner aus dem Arbeiterbezirk Wedding steht derzeit bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Groß wurde er wie so viele Berliner Nationalspieler bei Hertha 03 Zehlendorf; 1991 wechselte er zum Zweitligisten Hertha BSC und wurde Publikumsliebling. Nach seinem Wechsel 1996 zu Leverkusen und weiteren Stationen beim Hamburger SV und Bayern München kehrte er 2003 zu Hertha BSC zurück. Seit zwei Jahren steht er nun in Salzburg unter Vertrag.

Niko Kovac ist der Bruder von Kroatiens Abwehrchef Robert Kovac, der ebenfalls in Berlin-Wedding aufwuchs. Heute steht er bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Robert Kovac ist 34 Jahre alt. (AG/Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben