Nach Fanprotesten : Bochum entlässt Trainer Marcel Koller

Als Reaktion auf die von massiven Fanprotesten begleitete 2:3-Heimniederlage am Samstag gegen den FSV Mainz 05 beendete der VfL Bochum tags darauf die Zusammenarbeit mit Trainer Marcel Koller.

Der beim VfL Bochum am Sonntag entlassene Marcel Koller ist bereits der dritte Fußball-Lehrer, der nach Jörn Andersen
(Mainz) und Dieter Hecking (Hannover) in der noch jungen Saison vorzeitig gehen musste.

„Wir sind Marcel Koller zu großem Dank verpflichtet. Unter ihm sind wir im vierten Jahr erstklassig, das ist uns seit dem Abstieg 1993 nicht mehr gelungen. Wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg“, teilte Sportvorstand Thomas Ernst am Sonntagabend nach mehrstündigen Beratungen von Vorstand und Aufsichtsrat mit.

Der schwache Saisonstart des Teams mit nur vier Punkten aus sechs Spielen wurde Koller zum Verhängnis. Überraschend kommt dieser Schritt nicht. Schon diverse Male stand der bei vielen VfL-Anhängern ungeliebte Trainer zur Disposition, konnte bisher aber immer auf die Unterstützung von Aufsichtsrats-Chef Werner Altegoer bauen. Doch auch die Geduld von Altegoer für den seit Juli 2005 in Bochum tätigen Koller war nach der Heimschlappe gegen Mainz wohl aufgebraucht. Im DFB-Pokalspiel an diesem Dienstag (20.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 sollen Co-Trainer Frank Heinemann und Ex-Profi Dariusz Wosz das Team betreuen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar