Nach Fußball-Derby : KSC fordert Aufklärung eines umstrittenen Polizeieinsatzes

Was war da los? Der Karlsruher SC fordert von der Stuttgarter Polizei eine Erklärung zu einem Einsatz während des Derbys gegen den VfB. Es hat mehrere Verletzte gegeben.

KarlsruheNach dem Duell der baden-württembergischen Rivalen am vergangenen Sonntag sollen bei dem Einsatz einer Reiterstaffel mehrere Personen verletzt worden seien. Ein junges Mädchen musste notärztlich behandelt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein KSC-Fanbeauftragter wurde von einem Polizeipferd an der Schulter verletzt.

"Nach den zahlreichen E-Mails, die ich seit dem Spiel bekommen habe, hat die Polizei Karlsruher Zuschauer, darunter auch Familien mit Kleinkindern, in ein Gatter gedrängt und ist dann mit Pferden unter Einsatz des Schlagstocks durch die Menge gerast", sagte Manager Rolf Dohmen. "Das kann nicht sein, dass so etwas mit Menschen passiert und da verlangen wir auch lückenlose Aufklärung durch die Polizei." Nach Kenntnis des Vereins habe es keine Veranlassung gegeben, dermaßen vehement gegen seine Anhänger vorzugehen.

Die Stuttgarter Polizei hatte am Tag nach dem 3:1-Sieg des VfB mitgeteilt, dass die beiden Fan-Lager wegen "deutlicher Provokationen" von berittenen Beamten getrennt worden waren. In ihren Angaben war von einer leicht verletzten Person und neun vorübergehenden Festnahmen die Rede gewesen. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar