Nach Hazards Tritt : Swanseas Balljunge erhält Lob und Tadel auf Twitter

Charlie Morgan wird zum Twitter-Phänomen. Zahlreiche Prominente kommentierten den Ballklau und Hazards Tritt gegen Swanseas Balljungen im Pokalspiel. Manche wollen für ihn beten, andere fordern noch härtere Tritte.

Kopf hoch, Zinedine! Zweimal stand Frankreichs Fußballstar Zinedine Zidane in einem WM-Endspiel. Beide Male entschied er das Spiel quasi per Kopf. 1998 traf er doppelt ins Tor der Brasilianer, 2006 traf er nur die Brust von Marco Materazzi und flog vom Platz - Frankreich verlor im Elfmeterschießen.Alle Bilder anzeigen
Foto: AFP
26.04.2013 16:28Kopf hoch, Zinedine! Zweimal stand Frankreichs Fußballstar Zinedine Zidane in einem WM-Endspiel. Beide Male entschied er das Spiel...

Der umstrittene Balljunge Charlie Morgan, der von Chelsea-Star Eden Hazard nach einer Provokation in den Bauch getreten wurde, ist nun ein Twitter-Phänomen. Der 17-Jährige hatte vor dem Eklat am Mittwoch im Liga-Pokal-Halbfinal-Rückspiel zwischen Swansea City und dem FC Chelsea (0:0) etwa 600 Follower - bis Freitagmittag waren es mehr als 100.000.

Mit einem Tweet wenige Stunden vor der Partie hatte er sich selbst entlarvt: „Der König der Balljungen ist zurück für einen finalen Auftritt. #gebraucht #zum #Zeitschinden.“ Der Junge ist der Sohn des millionenschweren Swansea-Anteilseigners Martin Morgan. Am Donnerstagabend zwitscherte er: "Verrückte 24 Stunden. Ich habe mit Hazard gesprochen und werde keine Anzeige erstatten. Bleibt dran."

Es wirkte theatralisch, wie der Teenager umfiel, den Ball unter sich begrub, nach Hazards Tritten das Gesicht verzerrte und sich beim Referee beklagte. Skandal-Profi Joey Barton twitterte über Hazards Rote Karte (80. Minute): „Hazards einziges Vergehen war, dass er ihn nicht hart genug getreten hat.“ Sängerin Lily Allen verschickte den Hashtag „#prayforthelittlewelshballboy“ (Betet für den kleinen walisischen Balljungen). Andere posteten Fotos von vollbandagierten Schwerstverletzten, die angeblich Charlie Morgan zeigen. Viertligist AFC Wimbledon twitterte ein inzwischen gelöschtes Bild vom „Training“ seiner „ball boys“, auf dem ein junger Mann auf einem Ball liegt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar