Nach Italien : Torres: "Wir haben den Fluch bezwungen"

Der spanische Stürmer Fernando Torres über den Einzug ins EM-Halbfinale, die Bedeutung des Sieges für sein Land und das Halbfinale gegen Russland am Donnerstag.

81402952 Foto: AFP
Weltmeisterbesieger. Spaniens Stürmer Fernando Torres.Foto: AFP

Herr Torres, wie fühlen Sie sich in diesem für Spanien besonderen Moment?

Die ganze Mannschaft ist sehr euphorisch. Es war ein schwieriges Spiel gegen eine starke italienische Mannschaft, aber auch gegen den Fluch der Viertelfinals, der über unserer Nation lag. Der Erfolg war deshalb wichtig für die Moral. Dieser Moment ist nicht nur groß für uns, nicht nur groß für diese Mannschaft, er wird zum Mythos für folgende Generationen. Das ganze Land war dabei, jeder Spanier sollte sich als ein Teil des Erfolges fühlen. Es geht nicht um uns Spieler - wir haben Glück, überhaupt hier sein zu dürfen.

Wie fanden Sie das Spiel Ihres Torwarts Iker Casillas?

Er hat nicht nur bei den Elfmetern klasse gehalten.

Und der Rest des Teams?

Wir haben nicht viel falsch gemacht in den 120 Minuten und waren sehr auf Genauigkeit in unserem Spiel aus. Im Elfmeterschießen braucht man immer etwas Glück, aber eben auch Qualität und die hatten wir.

Hätten Sie nicht auch gerne einen Elfmeter geschossen?

Natürlich hätte ich der Mannschaft gern geholfen. Aber ich bin froh, dass die anderen fast fast fehlerlos geschossen haben.

Jetzt kommt Russland.

Das russische Team hat gezeigt, in welch überragender Form es ist. Wenn wir aber dieses eine Spiel noch gewinnen können, dann werden wir danach noch gleich das zweite Mal siegen.


Das Interview aus der spanischen Sportzeitung "AS" wurde übersetzt von Ingo Schmidt-Tychsen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar