NACH NEIN ZU MÜNCHEN : DOSB dämpft Berlins Olympia-Hoffnungen

Weg nach nirgendwo. Olympia in Deutschland wird schwierig. Foto: dpa
Weg nach nirgendwo. Olympia in Deutschland wird schwierig. Foto: dpaFoto: dpa

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird eine deutsche Bewerbung für Sommerspiele 2024 vorerst nicht vorantreiben. „Wie man hört, wird 2024 eine Bewerbung aus den USA kommen. Klar ist: Wir gehen auf keinen Fall in ein Bewerbungsverfahren, wenn wir von vornherein keine Chance sehen“, sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper der „Bild“-Zeitung. Nach dem Scheitern der Münchner Bewerbung für Winterspiele 2022 hatte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit gesagt: „Wenn es eine Bewerbung des DOSB für die Sommerspiele gibt, wäre Berlin eine gute Wahl.“ In Hamburg hingegen glauben die Politiker an das Potenzial der Stadt – zu einem späteren Zeitpunkt. Frank Reschreiter, Sprecher des Sport- und Innensenators, sagte: „Hamburg hat das Potenzial, jede große Veranstaltung ausrichten zu können. Spätestens Ende des Jahrzehnts wollen wir so weit sein, dass wir uns erfolgreich auf jedes nationale und internationale Event bewerben können.“ Hamburg war zuletzt auf nationaler Ebene im Kampf um die Spiele 2012 an Leipzig gescheitert. Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) zieht eine Bewerbung seiner Stadt für Winterspiele 2026 in Betracht. Das benachbarte Tschechien könnte für die alpinen Wettbewerbe einbezogen werden, glaubt er. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben