• Nach obszöner Geste in Bundesliga-Spiel: Augsburger Daniel Baier für ein Spiel gesperrt

Nach obszöner Geste in Bundesliga-Spiel : Augsburger Daniel Baier für ein Spiel gesperrt

Außerdem muss der Kapitän des FC Augsburgs 20.000 Euro Strafe zahlen. Er hatte eine provozierende Handbewegung in Richtung des Leipziger Trainers gemacht.

Nach dem Spiel wies Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl (Mitte) Augsburgs Kapitän Daniel Baier (rechts)zurecht. Augsburg gewann mit 1:0. Foto: Stefan Puchner/dpa
Nach dem Spiel wies Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl (Mitte) Augsburgs Kapitän Daniel Baier (rechts)zurecht. Augsburg gewann mit...Foto: Stefan Puchner/dpa

Daniel Baier vom FC Augsburg ist nach seiner obszönen Geste im Bundesligaspiel gegen RB Leipzig (1:0) für ein Spiel gesperrt und mit einer Strafe von 20.000 Euro belegt worden. Das Urteil gab der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch bekannt. Das DFB-Sportgericht wertete die Aktion vom Vorabend als „krass sportwidriges Verhalten“.

Wie der Verband mitteilte, hat der Kapitän der Schwaben dem Urteil bereits zugestimmt; es ist rechtskräftig. Baier hatte in der 74. Minute in Richtung Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl eine provozierende Handbewegung unterhalb der Gürtellinie gemacht. Für die Aktion entschuldigte er sich via Instagram.

Hasenhüttl wollte sich mit dem Thema nach der Rückkehr nach Leipzig nicht mehr viel beschäftigen: „Ich habe einen anderen Fokus, als mich um Daniel Baier zu kümmern.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben