NACH PROTESTEN : Demonstrant in Bahrain tot aufgefunden

Dass dieses tragische Ereignis mit der Formel 1 zusammenhängt, wird zwar von offizieller Seite in Bahrain noch nicht bestätigt, doch alle Indizien sprechen dafür: Im Dorf Shakura, acht Kilometer von der Hauptstadt Manama, 17 Kilometer von der Strecke entfernt, wurde nach Auseinandersetzungen zwischen der Opposition und Sicherheitskräften ein Toter gefunden. Laut Informationen des britischen Rundfunksenders BBC wies das Opfer eindeutig Schusswunden auf. Erste Informationen über den Toten waren von der Oppositionsbewegung Al-Wefahg verbreitet worden, später bestätigte auch der Innenminister den Fund und ordnete eine Untersuchung an. Die Formel-1-Verantwortlichen äußern jedoch nach wie vor keinen Zweifel an ihrer Entscheidung, den Grand Prix in Bahrain stattfinden zu lassen. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone beschuldigte dabei wieder die Medien: „Ihr bräuchtet mal ein Erdbeben, damit ihr über was anderes schreiben könntet.“ Karin Sturm

0 Kommentare

Neuester Kommentar