Nach Prügelei : Hertha-Fan zu Haft verurteilt

Eine Prügelei nach einem Bundesligaspiel hat für einen Hertha-Fan ein herbes Nachspiel: Der 22-Jährige wurde am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr Gefängnis verurteilt.

Eine Prügelei nach einem Bundesligaspiel hat für einen Hertha-Fan ein herbes Nachspiel: Der 22-Jährige wurde am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Eine Amtsrichterin war überzeugt, dass Benjamin J. nach Pöbeleien gegen Werder-Fans einen 22-jährigen Studenten angegriffen und gegen den Hals getreten hatte, als dieser am Boden lag. Eigentlich gab es für den Spandauer J. nach jenem Spiel im April letzten Jahres keinen Grund, frustriert zu sein. Hertha BSC hatte Werder Bremen 2:1 geschlagen. Mit Kumpels stand er vor dem Stadion. Sie grölten Lieder. „Bei Fußballspielen kann man gut Wut und Frust rauslassen“, meinte der Angeklagte. Die Prügelei aber habe er nicht begonnen und sich lediglich gewehrt.

Aus der Gruppe um J. kam es zu einer Spuck-Attacke. Da schritt ein Student ein, der im Hertha-Trikot bei Freunden in der Werder-Gruppe stand. „Ich fragte, was das soll, da ging J. auf mich los“, sagte der Student, der ärztlich behandelt werden musste. Wegen mehrerer Vorstrafen kam aus Sicht des Gerichts keine Bewährungsstrafe in Betracht. K.G.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben