NACH RANDALE : Dresden wird aus dem Pokal ausgeschlossen

Zweitligist Dynamo Dresden ist wegen wiederholter Ausschreitungen seiner Fans

in der Saison 2013/14

vom DFB-Pokal ausgeschlossen worden. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag nach einer mehrstündigen Verhandlung in Frankfurt am Main. Der Verein prüft jetzt, in Berufung gegen die Entscheidung zu gehen und erneut vor das DFB-Bundesgericht zu ziehen. Zuletzt hatten Dynamo-Fans beim Spiel in Hannover randaliert. Bereits vor dem Anpfiff hatten Dresdner die Eingänge zu den Blöcken gestürmt. Nach dem Spiel liefen 200 Gäste-Anhänger auf den Rasen. Eigentlich wäre Dresden bereits für diese Saison im DFB-Pokal gesperrt gewesen. Beim Spiel gegen Borussia Dortmund war es im Oktober 2011 zu Ausschreitungen gekommen, woraufhin das DFB-Sportgericht den Klub für die aktuelle Spielzeit ausschloss. Das Urteil wurde vom DFB-Bundesgericht im Februar 2012 revidiert. Hannover 96 muss als Folge der Krawalle eine Geldbuße von 70 000 Euro zahlen. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar