Nach Rücktritt von Hickersberger : Wird Andreas Herzog neuer Österreich-Trainer?

Am Abend war das Verwirrspiel beendet: Österreichs Trainer Hickersberger tritt zurück. Das bestätigte der Österreichische Fußball-Verband. Der neue Coach steht schon bereit.

Josef Hickersberger tritt nun doch als Nationaltrainer von EM-Mitgastgeber Österreich zurück. Allerdings zur Verwunderung und auch zum Unwillen des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB). Der 60-Jährige hatte dem ÖFB-Präsidenten Friedrich Stickler seine Entscheidung mitgeilt. Man sei überrascht, teilte der Verband am Montagabend mit. Hickersberger würde bestehende Zusagen nicht einhalten, nachdem der Coach schon am Montagnachmittag - wie berichtet - seinen Rückzug erklärt hatte. "Ich höre auf", hatte Hickersberger in einem Interview gesagt.

Damit dürfte wohl der ehemalige Bundesliga-Legionär Andreas Herzog, 39, früher als erwartet zum Chefcoach aufsteigen. Der einstige Werder- Profi - derzeit noch Kotrainer - sollte in der Zeit bis zur WM in Südafrika als Nachfolger Hickersbergers aufgebaut werden. Herzog hatte in den Neunzigerjahren für den FC Bayern München und Werder Bremen gespielt. Innerhalb der nächsten vier Wochen soll eine Entscheidung fallen, teilte der Verband am Dienstagmorgen mit.

Bereits am 20. August bestreitet Österreich in Nizza gegen Weltmeister Italien ein Testspiel. Am 6. September beginnt für Österreich mit dem Heimspiel gegen Frankreich die Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika.  (AG/Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben