Update

Nach Verletzung von Elkin Soto : Falcao: "Ganz Kolumbien ist bei dir"

Nach seiner schweren Verletzung erhält Elkin Soto Zuspruch und Aufmunterung aus der Fußball-Welt. Zudem hat der 1. FSV Mainz 05 dem Kolumbianer eine Vertragsverlängerung angeboten.

Elkin Soto wird nach seiner schweren Verletzung vom Platz getragen. Foto: dpa
Elkin Soto wird nach seiner schweren Verletzung vom Platz getragen.Foto: dpa

Der schwer verletzte Mainzer Fußballprofi Elkin Soto hat Beistand von Kolumbiens Star Radamel Falcao erhalten. „Elkin ist nicht allein, ganz Kolumbien ist bei dir und wünscht dir, dass du diesen schlimmen Vorfall überwindest. Wir mögen dich sehr!!!“, schrieb Falcao unter dem Hashtag mit dem Spitznamen Sotos: „#FuerzaSultan“ - Viel Kraft, Sultan! Falcao kann die Leiden Sotos gut nachvollziehen: Der Torjäger, der inzwischen bei Manchester United spielt, hatte Kolumbien zur Weltmeisterschaft 2014 geschossen, das Turnier in Brasilien aber wegen einer schweren Knieverletzung verpasst.

Soto hatte sich die Verletzung am Sonntag beim Spiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem Hamburger SV (1:2) zugezogen. Das Gelenk des linken Knies war vollständig ausgerenkt, dabei sind sowohl das vordere Kreuzband als auch das Innenband sowie der Meniskus aus der Kapsel gerissen, teilten die 05er mit. Um Schäden an Gefäßen, Muskeln und Nerven zu vermeiden, blieb Soto im Krankenhaus. Am Montag wurde er zu einem Kniespezialisten nach Straubing gebracht, wo er in den kommenden Tagen operiert werden soll.

„Das Knie war nicht mehr da, wo es hingehört. So etwas habe ich noch nie gesehen“, erklärte Manager Christian Heidel sichtlich geschockt und bot Soto spontan einen neuen Einjahresvertrag an. Der 34-jährige Soto wollte am Saisonende in die Heimat zu Once Caldas zurückkehren. „Ich hoffe, sein Knie wird wieder so, dass er noch weiter Sport treiben und vielleicht noch Trainer werden kann“, sagte FSV-Trainer Martin Schmidt. Wie auch andere Bundesliga-Spieler wünschte Dortmunds Ilkay Gündogan via Twitter: „Gute Besserung, Elkin“. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar