Nach Verletzungspech : Alba Berlin verpflichtet Marko Banic und Alex Renfroe

Nach den Verletzungen von Martin Seiferth und Jonathan Tabu musste Alba Berlin reagieren - und hat das mit gleich zwei Neuverpflichtungen auch am Mittwoch getan.

von

Der Bedarf war da. Alba Berlin brauchte relativ dringend zwei neue Basketballer, weil Martin Seiferth und Jonathan Tabu längere Zeit ausfallen. Mit Marko Banic haben die Berliner am Mittwoch einen Spieler für die beiden großen Positionen und mit Alex Renfroe einen für die beiden Guard-Positionen verpflichtet. „Doch nicht aus der Not heraus, sondern weil wir sie länger beobachtet haben und überzeugt von ihnen sind“, sagte Sportdirektor Mithat Demirel.

Alba habe sogar Glück, dass beide eine gute Woche vor Saisonstart auf dem Markt waren. Der Kroate Banic etwa, der für eine Saison unterschrieb, war 2010 in Bilbao Eurocup-MVP. Eine Knieverletzung warf ihn zurück und machte den 29-Jährigen erschwinglich für die Berliner. Der US-Amerikaner Renfroe erhielt einen Vertrag über vier Monate plus Option. Solange fällt Tabu aus.

Für den hatte sich Alba damals entschieden, weil der Belgier etwas defensivstärker war als der 28-Jährige Renfroe, der 2013 schon mal ein paar Monate in Bamberg spielte. Gut möglich, dass beide schon am Samstag im Champions Cup gegen München debütieren. Doch bis zum Ligastart in einer Woche, weiß Demirel, „müssen wir uns jetzt schnell finden auf dem Feld“.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben