Sport : Nach zweimaliger Führung verliert Union 2:3 in Babelsberg

-

Berlin - Er hätte gedacht, sagte Babelsbergs Trainer Ratislav Hodul nach dem Spiel, „dass es im Fußball keine Parallelen gibt, dass sich ein Spiel nicht wiederholt“. Hodul gab diesen Satz danach ohne weitere Erklärungen zur Interpretation frei. Beliebt war diese Interpretationsvariante: Er hatte falsch gedacht.

Der SV Babelsberg 03, Zweiter der Oberliga, schlug den 1. FC Union Berlin, den Dritten, im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion 3:2 (0:0), weshalb Union nun nur noch Vierter ist. Und das Besondere daran war: Die Vereine hätten auch einfach ihr letztes Ligaspiel gegeneinander in Babelsberg noch einmal werten können. Am 18. August 2001 hatte das Spiel zwischen beiden einen ähnlichen Verlauf genommen, Babelsberg hatte 3:2 gewonnen. Babelsberg hatte, wie gestern, spät ausgeglichen und noch später das Siegtor gemacht. Unterschied: Damals spielten beide in der Zweiten Liga.

„Wir waren am Ende zu unkonzentriert“, sagte Unions Kapitän Jörg Heinrich. Sein Trainer Frank Lieberam ärgerte sich über dieselbe Szene wie Heinrich: Ein langer Ball hebelte die Abwehr aus, Babelsbergs Andreas Fricke traf in der 91. Minute von der Strafraumecke in den Torwinkel. Lieberam sprach von „taktischen Unzulänglichkeiten“, „überforderten“ und „zu grünen Spielern“ und davon, dass er „kein Verständnis“ habe, wenn man ein Spiel, in dem man so spät noch in Führung gehe, noch verliere.

In der 81. Minute hatte es nach drei Punkten für Union ausgesehen. Nach einem Foul an Daniel Teixeira zirkelte Sebastian Bönig den Freistoß aus 20 Metern ins Toreck. Schon in der 64. Minute hatte Union geführt, Karim Benyamina hatte die Latte und Teixeira im Nachsetzen das Tor getroffen. Er führt mit nun 15 Treffern die Torschützenliste der Liga weiter an. Doch Babelsberg kam zurück: erst in der 73. Minute durch Patrick Moritz, dann in der 82. Minute, als Georg Froese nach Sven Hartwigs Schuss abstaubte. Hartwig war erst 20 Minuten vor Schluss gekommen und wurde mit seinen Schüssen zu einem entscheidenden Spieler. Auch da ließ sich eine Parallele zu 2001 ausmachen: Da kam 20 Minuten vor Schluss Lars Kampf. Er schoss damals noch zwei Tore. Klaus Raab

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben