Nachgefragt : Arne Friedrich: „Wir sind zu blöd, die Tore zu machen“

Ihm ist es ein Rätsel, warum Hertha dieses Spiel verloren hat: Was Kapitän Arne Friedrich nach der 0:1-Niederlage gegen Schalke 04 sagte.

Herthas Kapitän Arne Friedrich geht im Olympiastadion frustriert vom Platz. Foto: dpa
Herthas Kapitän Arne Friedrich geht im Olympiastadion frustriert vom Platz.Foto: dpa

Herr Friedrich, wie realistisch ist der Klassenerhalt noch?

Realistisch ist er mit Sicherheit nicht mehr. Aber solange er rechnerisch noch möglich ist, werden wir den Teufel tun, uns mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Was lässt Sie noch hoffen?

Ich weiß, dass das Phrasen sind: Aber unsere Konkurrenten holen genauso wenig Punkte wie wir.

Wieso kann Hertha zu Hause nicht gewinnen?

Weil wir zu blöd sind, die Tore zu machen. Wir haben doch gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können. Mir ist es ein Rätsel, warum wir dieses Spiel verloren haben.

Jaroslav Drobny sagt, das sei kein Pech, sondern fehlende Qualität.

Das muss jeder für sich beurteilen.

Wie beurteilen Sie es?

Wir haben unglaublich viel Qualität, aber wir machen einfach zu wenig daraus. Die Schalker hatten kaum Chancen, trotzdem sind sie Zweiter. Das erinnert mich an unser Spiel letztes Jahr.

Aufgezeichnet von Stefan Hermanns.

6 Kommentare

Neuester Kommentar