NACHGEFRAGT BEI ANDREAS OTTL : „Das war ein rabenschwarzer Tag für mich“

Herr Ottl, wie haben Sie die Szene gesehen, die zu Ihrer Roten Karte führte?

Das war ein rabenschwarzer Tag für mich und die Mannschaft. Man kann Rot geben, das war ein Foul. Ich muss mich bei Mannschaft und Fans entschuldigen, es tut mir leid.

Die Fernsehbilder haben gezeigt, wie Sie Tamas Hajnal von schräg hinten in die Wade springen?

Sicher ist, dass ich ihn absolut nicht verletzten wollte. Vielleicht kann man mit mehr Fingerspitzengefühl sogar nur Gelb geben. Eine grobe Aktion war es nicht. Trotzdem war sie überflüssig.

Sehen Sie die Gefahr, dass die Mannschaft auseinander fällt?

Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie gefestigt ist. Wir haben bewiesen, dass wir schwierige Situationen überstehen können. Das ist jetzt eine sehr schwierige Situation. Jetzt heißt es: Augen zu und durch.

Wird es in Berlin jetzt eine Trainerdiskussion geben?

Es liegt allein an uns, das zu verhindern. Wir müssen jetzt eine Reaktion zeigen. Wir hatten in den letzten Spielen das Gefühl eines Aufwärtstrends, auch wenn die Ergebnisse noch nicht da waren. Heute haben wir Aufbauhilfe für den VfB geleistet.

Ist das der Tiefpunkt?

Es fühlt sich so an.

Aufgezeichnet von Oliver Trust

0 Kommentare

Neuester Kommentar