NACHGEFRAGT bei Börsenhändler Florian Weber : „Der Moment zählt“

Bei dieser EM fallen viele wichtige Tore erst kurz vor Schluss. Kann der Fußball da etwas vom hektischen Börsengeschäft lernen? Florian Weber, Vorstand und Börsenhändler bei der Schnigge Wertpapierhandelsbank AG in Düsseldorf, antwortet:

Der Fußball kann vielleicht von der ruhigen Hand der Börsenhändler lernen. An der Börse gilt: Der Markt hat immer Recht. Entweder ergibt man sich also in sein Schicksal oder man setzt Stopper ein, um im richtigen Moment auszusteigen. Übertragen auf den Fußball heißt das: Man muss im richtigen Moment die Mannschaft umstellen. Wann das ist, muss man mit Herz und Verstand entscheiden, also mit Mut und Zutrauen, aber auch mit Vernunft. Die Börse hat gegenüber dem Fußball einen Vorteil: Beim Fußball ist nach 90 Minuten Schluss, an der Börse kann ich auch am nächsten Tag noch drei Tore schießen. teu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben