Nachgefragt bei Patrick Marleau : "Wir sollten uns gegen die USA steigern"

Im Halbfinale des olympischen Eishockeyturniers kommt es am Freitag zur Neuauflage des Finals von Vancouver zwischen Kanada und den USA. Patrick Marleau spricht im Interview über das Duell.

von
Patrick Marleau, 34, spielt in der NHL für die San Jose Sharks und gewann schon in Vancouver Gold mit Kanada.
Patrick Marleau, 34, spielt in der NHL für die San Jose Sharks und gewann schon in Vancouver Gold mit Kanada.Foto: dpa

Patrick Marleau, nun kommt es schon im Halbfinale zu einer Neuauflage des olympischen Endspiels von 2010. Was erwartet Sie gegen die USA?

Eine Mannschaft, die wie wir sehr offensiv spielt. Das wird nicht einfach für uns. Vielleicht sind die USA sogar Favorit, weil sie haben ja im Turnier deutlicher gewonnen als wir. Aber unser Spiel wird sich entwickeln. Wir können da noch ein paar Stufen nach oben kommen, sollten wir auch gegen die USA. Das wird ein anderes Spiel als gegen Lettland.

Wie groß ist denn der Unterschied zwischen den großen und kleinen Eishockeynationen überhaupt noch?

Ich sehe den Unterschied zwischen Teams wie Russland, den USA oder Lettland nicht mehr als so groß. Nehmen wir doch mal die Letten, bei denen spielen viele in der russischen Liga, die waren sehr gut organisiert.

Sie hatten Mühe, das Spiel gegen Lettland zu gewinnen. Haben Sie beim Stande von 1:1 im letzten Drittel mal daran gedacht, dass Ihnen eine ähnliche Blamage wie den Russen drohen könnte?

Nein, zu keinem Zeitpunkt. Wer so denkt, öffnet dem Scheitern alle Türen. Im Kopf stimmte alles, wir haben einfach weitergemacht und dann das Tor geschossen. Das ist vielleicht unsere Stärke, dass wir diese Mentalität haben.

Dann haben die Russen bei Ihrem Viertelfinalspiel zu viel nachgedacht?

Das ist sehr wahrscheinlich, obwohl ich natürlich nicht in deren Köpfe reinschauen kann. Dass sie gescheitert sind, ist hart für sie. Aber ich glaube, der Druck war zu groß, im ganzen Land war der Rummel einfach zu viel – für ihre Mentalität. Die hatten einen Heimnachteil.

In Kanada ist Eishockey genauso wichtig wie in Russland. Was müssen Sie Ihren Landsleuten mit nach Hause bringen?

Gold. Alles andere zählt nicht. Aber wir kennen das schon.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben