Sport :  NACHRICHTEN  

LEICHTATHLETIK

Bolt sprintet 9,77 Sekunden

Weltrekordler Usain Bolt hat zwei Monate vor den Weltmeisterschaften die Konkurrenz geschockt: Der Olympiasieger aus Jamaika gewann das Rennen beim Grand-Prix im tschechischen Ostrau in glänzenden 9,77 Sekunden. Dem Welt-Leichtathleten fehlten nur acht Hundertstelsekunden zu seinem Weltrekord (9,69), mit dem er 2008 Olympia-Gold gewonnen hatte. dpa

MOTORSPORT

Fia weist Kompromiss zurück

Die Formel-1-Teamvereinigung Fota hat im Konflikt mit dem Automobil-Weltverband Fia einen neuen Vorschlag für einen Kompromiss vorgelegt. Diesen hat die Fia ebenso abgelehnt wie die Forderung, die Verhandlungsfrist über den kommenden Freitag hinaus zu verlängern. Nach Angaben von Online-Fachportalen sollen die Rennställe ihre Bereitschaft signalisieren, ihre Budgets künftig von einer unabhängigen Buchprüfungsfirma kontrollieren zu lassen. Damit wollen sie die Einhaltung eines Sparkurses belegen. Die Fia hat eine Budgetobergrenze von 45 Millionen Euro für die kommende Saison angekündigt. dpa

FUSSBALL

Nordkorea für WM qualifiziert

Nordkorea hat sich als fünfte Mannschaft für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika qualifiziert. Den Nordkoreanern genügte am Mittwochabend zum Abschluss der Asien-Ausscheidungsrunde ein 0:0 in Saudi-Arabien zum Erreichen der WM-Endrunde. dpa

Real bietet 55 Millionen für Ribéry

Real Madrid ist bereit, für Franck Ribéry 55 Millionen Euro an den FC Bayern München zu bezahlen. Dies berichtet die Madrider Sportzeitung „As“. Der Klub wolle als Zugabe die Niederländer Wesley Sneijder und Rafael van der Vaart an die Münchner abgeben. Der FC Bayern will Ribéry keine Freigabe erteilen.dpa

HANDBALL

Deutschland wird Gruppensieger

Die deutsche Mannschaft fährt als Gruppensieger zur EM nach Österreich. Im vorletzten Qualifikationsspiel bezwang der WM-Fünfte in Stuttgart Weißrussland 38:27 (18:12). Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen/10/1) war bester Werfer der deutschen Mannschaft.dpa

DOPING

Fünf Radprofis droht Verfahren

Der Radsport-Weltverband hat wegen Doping-Verdachts gegen fünf Fahrer die Einleitung von Disziplinarverfahren angekündigt. Igor Astarloa, Ruben Lobato und Ricardo Serrano (alle Spanien) sowie den Italienern Pietro Caucchioli und Francesco de Bonis hatten Unregelmäßigkeiten bei den Blutdaten.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben