Sport :  NACHRICHTEN  

FUSSBALL

Elfenbeinküste für WM qualifiziert

Die Elfenbeinküste hat sich zum zweiten Mal nach 2006 für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Dem Team um Stürmerstar Didier Drogba reichte am Samstag ein 1:1 in Malawi, um sich als drittes Team Afrikas neben Gastgeber Südafrika und Ghana das Startrecht bei der Endrunde 2010 zu sichern. Chelsea-Angreifer Drogba gelang zwei Minuten nach seiner Einwechslung der Treffer zum 1:1. Die Ivorer sind am letzten Spieltag nicht mehr vom ersten Tabellenplatz ihrer Gruppe zu verdrängen. dpa

Verletzter Olic zurück in München

Wegen seiner Waden-Blessur, die er sich im Training der kroatischen Nationalmannschaft zugezogen hat, soll Ivica Olic an diesem Sonntag nach München zurückkehren. Dort werden weitere Untersuchungen beim Stürmer von Bayern München durchgeführt. Nach Franck Ribéry (Entzündung der Patellasehne) und Arjen Robben (Reizung der Schleimhautfalte im Knie) ist Olic als dritte Offensivkraft beim Rekordmeister aus München verletzt. In Kroatien war man davon ausgegangen, dass Olic rund drei Wochen ausfällt.dpa

Mehrheit gegen Maradona

Der argentinische Nationaltrainer Diego Maradona sollte einer Umfrage zufolge selbst dann von seinem Posten entfernt werden, wenn sich die Nationalelf doch noch für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr qualifizieren sollte. Das ergab eine nicht repräsentative Internetumfrage der größten Sportzeitung Argentoiniens „Olé“. Von den 88 382 Teilnehmern hätten sich 63,9 Prozent gegen den 48-Jährigen ausgesprochen. Nur 36,1 Prozent votierten für den Weltmeister von 1986. dpa

MOTORSPORT

DTM: Rückschlag für Scheider

Audi-Pilot Timo Scheider hat auf dem Weg zur Titelverteidigung im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) einen Rückschlag erlitten. Der Gesamtführende schied am Samstag in der Qualifikation für das vorletzte Saisonrennen in Dijon nach verpatzter Reifenwahl schon im ersten Durchgang aus und startet am Sonntag nur von Platz 16. „Timo und sein Ingenieur haben eine Entscheidung getroffen, die überhaupt nicht funktioniert hat“, sagte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. Seine beste Startposition in der DTM sicherte sich Ralf Schumacher (Mercedes) als Sechster. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar